30.05.2007 – Kategorie: Hardware & IT, Technik, eCommerce

MapGuide Open Source durch OSGeo anerkannt

MapGuide Open Source erhält den vollen Projektstatus von Open Source Geospatial Foundation (OSGeo). Der Beitrag von Autodesk an die Open Source GIS Community erhält nun deren Gütesiegel. Ein Jahr ist es her, seit Autodesk die Open Source-Version von MapGuide und den Quellcode für seine FDO-Technologie (Feature Data Objects) freigegeben hat. Zum ersten Jahrestag erhielt MapGuide Open Source nun von der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo) den neuen Status eines „voll anerkannten Projekts“. Autodesk gab 2006 die ursprünglich als Autodesk MapGuide entwickelte Software für die Open Source Community frei. MapGuide Open Source ist eine Web-Mapping-Plattform, die es Anwendern ermöglicht, einfach und schnell GIS-Anwendungen für Internet und Intranet zu erzeugen. Alle Projekte, die der OSGeo übergeben werden, müssen sich einem Validierungsprozess durch die Community unterziehen.



Während der einjährigen Einführungsphase waren mehr als 600 Mitglieder der OSGeo Projekt-Community aktiv daran beteiligt, die Software auf ihre Funktionalität, Entwicklungsfähigkeit und Support hin zu bewerten. „Es war sehr wichtig, dass sich das neue Projekt MapGuide Open Source von Anfang an eindeutig als offene Entwicklungsumgebung darstellt. Bereits in der frühen Einführungsphase haben die Community Mitglieder gemeinsam daran gearbeitet, neue Wege zu finden, wie die Technologie künftig eingesetzt werden kann und welche Funktionen für weitere Releases notwendig sind“ erklärt Tyler Mitchell, Executive Director OSGeo, „jetzt da es den vollwertigen Projektstatus erhalten hat, haben Entwickler zusätzliches Vertrauen in MapGuide Open Source, wenn sie die Plattform für ihre Web-Mapping Projekte einsetzen.“



Mit über 25″000 Downloads im letzten Jahr und bislang 4″000 und 5″000 durchschnittlichen Downloads im Monat ist MapGuide Open Source von der GIS Open Source Community bereits sehr positiv angenommen worden. Im Januar wurde die dritte Release-Version mit direktem Support für Google Earth KML-Daten vorgestellt.



„Als langfristiger Sponsor von OSGeo ist Autodesk begeistert, wie viele außergewöhnliche Projekte mit MapGuide OpenSource bereits realisiert werden“ so Lisa Campbell, Vice President Geospatial bei Autodesk, „durch dieses professionelle Netzwerk sind weltweit weit schneller neue Einsatzmöglichkeiten möglich als wenn die Software weiterhin proprietär wäre.“



Ein neues GIS-Projekt, das mit MapGuide OpenSource realisiert wird, ist das „San Francisco Urban Forrest Mapping System“. Die Stadtverwaltung der kalifornischen Metropole erstellt mit Hilfe von MapGuide Open Source und Autodesk MapGuide Studio eine interaktive webbasierte Baumkarte. Ziel ist es, den Baumbestand und alle neuen Bäume der Stadt aufzuzeichnen und für alle Interessierten zugänglich zu machen. Dabei kann nicht nur die Stadtverwaltung Einträge vornehmen sondern auch die Bürger. Es entsteht eine Art Straßenkarte für San Franciscos Bäume. Mehr Informationen unter www.sftreemap.org .



Weitere Informationen: www.autodesk.de und www.osgeo.org.


Teilen Sie die Meldung „MapGuide Open Source durch OSGeo anerkannt“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top