06.07.2008 – Kategorie: Fertigung & Prototyping, Hardware & IT, Technik

Maplesoft: Pilotversion von MapleSim

Maplesoft kündigte heute die Veröffentlichung der Pilotversion von MapleSim an, einem Tool für die Multidomänen-Modellierung und Simulation. Dieses soll durch die Anwendung physikalischer Modellierungs-Techniken die Zeit verringern, die benötigt wird, um Produkte auf den Markt zu bringen. Mit den physischen Modelliertechniken von MapleSim können Benutzer ein Systemdiagramm auf dem Bildschirm erstellen, welches das physische Modell repräsentiert. Systeme von Gleichungen, die das Modell und das dynamische Verhalten darstellen, werden automatisch generiert.

MapleSim weist folgende Charakteristika auf:

  • MapleSim erlaubt Benutzern, physische Bauelemente mit traditionellen Signalablaufblöcken zu mischen
  • Das Modelldiagramm sieht wie das reale System aus, das modelliert wird
  • Mehrdomänen-Modelle werden leicht mit vorbereiteten Bauelementen zusammengesetzt
  • Die Einheiten-Verwaltung vermeidet potentielle Umwandlungs- und Konsistenzfehler
  • Die Live-Design-Dokumentation erfasst die Analyse hinter dem Modell
  • Systeme von Gleichungen, die das Modell darstellen, werden automatisch generiert
  • Komplexe Modelle werden automatisch mit Hilfe von hochwertigen symbolischen Techniken vereinfacht

Physisches Modellieren oder physikbasiertes Modellieren ist der Prozess, die Dynamik von einem System mathematisch zu modellieren. Traditionell erzeugte diese Aufgabe erheblichen manuellen Aufwand, um Gleichungen abzuleiten und diese in eine Form zu bringen, die von Signalfluss-Simulationstools die Blockdiagramme verwenden, verarbeitet werden kann. Die Blockdiagramme sind komplexer, schwerer zu erstellen und ähneln der Originalsystemdarstellung nicht.

Mit den physischen Modelliertechniken von MapleSim können Benutzer unter Verwendung von kompakten Komponenten intuitiv und einfach ein Systemdiagramm auf dem Bildschirm erstellen, welches das physische Modell darstellt und es einfacher verständlich macht. MapleSim hat mehr als 500 Bauelemente aus über zehn Fachbereichen, wie Elektrotechnik, Mechanik, Bedienelemente-Design und Thermodynamik, die in einfach anzuwendenden Paletten organisiert sind.

Mit MapleSim werden mathematische Gleichungen, die ein Modell darstellen, automatisch generiert, was bei komplexen Anwendungen häufig Wochen und manchmal sogar Monate an Arbeitszeit einspart. Die Gleichungen werden auch automatisch vereinfacht, was zu konsistenten Modellen und Hochgeschwindigkeits-Simulationen von hochwertigen Systemen führt.

Maple’s symbolische Berechnungs-Technologie bildet den Kern von MapleSim. Im Gegensatz zu rein numerischer Verarbeitung kann symbolische Technologie eine physische Systemdarstellung direkt in mathematische Gleichungen umsetzen. Modelle, die auf diese Weise erstellt werden, sind sehr konsistent und hängen bei ihrer Lösung nicht von iterativen numerischen Routinen ab. Dies liefert die beste Simulationsleistung, ohne Fehler zu generieren, die für manuelle Ableitungen typisch sind.

MapleSim ist jetzt in der Pilotversion verfügbar. Pilotbenutzer testen die Produktfunktionen und liefern eine Rückmeldung an Maplesoft. Interessierte Anwender können sich zum Pilotprogramm unter www.maplesoft.com/products/maplesim anmelden. Dies ist eine große Gelegenheit, MapleSim in einem Frühstadium zu testen und mit dem Maplesoft-Produkt-Entwicklungsteam zusammenzuarbeiten, um die nächste Generation von Modellier- und Simulationstools mit zu beeinflussen.

Weitere Informationen: http://www.scientific.de; www.maplesoft.com


Teilen Sie die Meldung „Maplesoft: Pilotversion von MapleSim“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top