Maschinenbau: Plattform für Fernüberwachung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Maschinenbau: Plattform für Fernüberwachung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Molex bietet in Zusammenarbeit mit MB Connect Line GmbH, einem Spezialisten für Lösungen im Bereich der Fernwartung, einen sicheren und zuverlässigen Cloud-basierten Kommunikationskanal für Fernzugriff und Fernüberwachung an. Angesichts der wachsenden Bedeutung von Datentransparenz ergänzt diese Plattform den Produktionsprozess mit Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten.

mx009110_-_molex_mb_connect_router

Molex bietet in Zusammenarbeit mit MB Connect Line GmbH, einem Spezialisten für Lösungen im Bereich der Fernwartung, einen sicheren und zuverlässigen Cloud-basierten Kommunikationskanal für Fernzugriff und Fernüberwachung an. Angesichts der wachsenden Bedeutung von Datentransparenz ergänzt diese Plattform den Produktionsprozess mit Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten und bietet Maschinen- und Systembauern Funktionen, die eine Echtzeit-Zustandsüberwachung und vorausschauende Wartung erlauben und so die Entwicklung hin zu intelligenteren Maschinen und Fabriken unterstützen.  

Kernpunkt des Konzepts Industrie 4.0 ist die Verbesserung der Effizienz, die Erhöhung der Flexibilität und die Verkürzung von Entwicklungszeiten durch Integration intelligenter Geräte und das Internet der Dinge (IoT). Ein Beispiel dafür, wie dies erreicht werden kann, ist die Fernüberüberwachung und vorausschauende Wartung. Damit können Maschinen- und Systembauer ihren Kunden in der Fertigung einen Mehrwert bieten und diese bei der Umgestaltung herkömmlicher Geschäftsmodelle unterstützen.

Industrietaugliche und sichere Router

Eine Schlüsselkomponente dieser Lösung sind industrietaugliche und sichere Router für einen flexiblen Internetzugang – über Ethernet-WAN oder WLAN – die ein standortfernes Einrichten, standortferne Konfiguration, Diagnoseüberwachung und Wartung von Maschinen an beliebigen Standorten ermöglichen. Mit integrierter NAT-Firewall, VPN-Anschluss, SSL-Verschlüsselung und Zwei-Faktor-Authentifizierung erlaubt diese Lösung sowohl eine nahtlose Integration in das Kundennetz als auch den Fernzugriff auf Maschinen mit einem Höchstmaß an Sicherheit vor Cyberangriffen.

„Diese Router sind die am besten gegen Cyberangriffe gesicherte Lösung für Anwendungen in der industriellen Automatisierungstechnik“, erklärt Thierry Bieber, Manager für Geschäftsentwicklung bei Molex. „Zudem sind der gesamte Einrichtungsvorgang und die Sicherheitseinstellungen so konzipiert, dass sie von üblichem Personal in der industriellen Automatisierungstechnik ohne Unterstützung durch IT-Techniker bewerkstelligt werden können.“

Verwaltung der installierten Maschinenbasis

Der Zugang erfolgt über das mbCONNECT24-Remote-Services-Portal (RSP), das die Möglichkeit einer unkomplizierten Verwaltung der gesamten, weltweit installierten Maschinenbasis bietet. Eine verbesserte Kontrolle von Funktionen und Zugangsdaten für Benutzer und Maschinen bietet Herstellern darüber hinaus den Vorteil eines standortfernen Zugriffs auf das Knowhow und die Kompetenzen von internen und externem Fachpersonal ohne Beeinträchtigung der Sicherheit der gesamten Anwendung. mbCONNECT24 steht in einer Cloud-basierten Public Version oder als private Version (die auf den eigenen Servern des Kunden gehostet wird) zur Verfügung und ist eine vielseitige Plattform für Anwendungen in den Bereichen IIoT (Industrie-IoT) und Industrie 4.0. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die additive Fertigung von Bauteilen gehört in immer mehr Branchen zu den Serienfertigungsverfahren. Die Anforderungen an die Oberflächengüte der gedruckten Werkstücke steigen. Um die hohen Ansprüche prozesssicher und effizient zu erfüllen, haben Rösler und Hirtenberger ein neuartiges System für die vollautomatische Nachbearbeitung und Veredelung additiv hergestellter Bauteile aus allen gängigen Metallen und Legierungen entwickelt.

Top Jobs

Vertriebspartner
BricsCAD, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.