Maschinenbautag 2017 am Karlsruher Institut für Technologie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Maschinenbautag 2017 am Karlsruher Institut für Technologie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
2017_095_maschinenbautag_2017_am_kit_ingenieure_in_wirtschaft_und_wissenschaft

Der Maschinenbautag 2017 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bringt Maschinenbau-Institute, partnerschaftlich verbundene Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie Studierende zusammen. Unter dem Titel „Ingenieure in Wirtschaft und Wissenschaft“ organisiert die KIT-Fakultät für Maschinenbau am Freitag, 14. Juli 2017, im Audimax am Campus Süd eine Messe, ein Vortragsforum und ein Festkolloquium.

Der Maschinenbautag bietet Einblicke in Forschungsprojekte sowie in den Berufsalltag von Absolventen der Fakultät. Medienvertreterinnen und -vertreter sind dazu herzlich eingeladen (Anmeldung bitte auf beigefügtem Formular).

Maschinenbau-Ingenieure widmen sich den verschiedensten Aufgaben – vom Anlagenbau über die Fahrzeugtechnik und die Steuerungs- und Regelungstechnik bis hin zur Unternehmensberatung. Wie innovationstark und vielfältig die Disziplin ist, zeigt der Maschinenbautag 2017 am KIT. Auf einer Messe präsentieren sich die Institute der Fakultät für Maschinenbau sowie ihre Forschungs- und Industriepartner, darunter Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Daimler AG und Porsche AG, mit ausgewählten aktuellen Forschungsvorhaben. Studierende können sich über die Mitarbeit in Instituten und Unternehmen in Form von Praktika, Bachelor-, Master- oder Promotionsarbeiten sowie über internationale Austauschprogramme informieren.

Einblicke in die Tätigkeit von Maschinenbau-Ingenieuren auf verschiedenen Karrierestufen und mit unterschiedlich langer Berufserfahrung vermittelt das Vortragsforum. Alle Referenten sind Absolventen der Fakultät für Maschinenbau des KIT. Ihr Werdegang führte sie entweder unmittelbar nach dem Studium oder nach einer Promotion in ein Unternehmen der freien Wirtschaft.

Beim Fakultätsfestkolloquium hält Dr. Heiko Roßkamp, Hauptabteilungsleiter Elektro- und Akkuprodukte bei Andreas STIHL AG & Co. KG, den Festvortrag mit dem Titel „Ingenieure als Innovationsmotoren – mechatronische Produktentwicklung bei STIHL“. Das Kolloquium bildet zudem den feierlichen Rahmen für die Übergabe der Diplom- und Master-Urkunden sowie Ehrungen und Preisverleihungen.

Programm des Maschinenbautags 2017

 

Freitag, 14. Juli 2017

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Campus Süd, Audimax

  • 10:00–11:30 Uhr: Übergabe der Bachelor-Urkunden
  • 11:00–16:00 Uhr: Messe. Die Maschinenbau-Institute des KIT und ihre Industriepartner präsentieren sich mit ausgewählten Forschungsprojekten
     
  • 14:00–16:00 Uhr: Vortragsforum. Maschinenbau-Ingenieure berichten aus ihrem Berufsalltag

    14:00 Uhr: Entwicklung von Achterbahnen – Layout-Entwicklung und Simulation. Andreas Schaaf, MACK Rides GmbH & Co KG

    14:30 Uhr: Erfahrungsberichte aus der operationsorientierten Unternehmensberatung. Dr. Johannes Wippler, TARGUS Management Consulting AG

    15:00 Uhr: Gesamtfahrzeug-Systementwicklung in der Elektrifizierung. Erik Herzhauser, Bosch Engineering GmbH

    15:30 Uhr: Additive Manufacturing: Ressourceneffizienz durch hybride Fertigung. Dr. Sven Donisi, Rosswag GmbH
     

  • 16:00–18:30 Uhr: Fakultätsfestkolloquium

    Eröffnung: Professor Hans-Jörg Bauer, Dekan der Fakultät für Maschinenbau des KIT

    Grußwort aus dem Bereich III: Professor Joachim Knebel, Bereichsleiter Maschinenbau und Elektrotechnik

    Festvortrag: Ingenieure als Innovationsmotoren – mechatronische Produktentwicklung bei STIHL. Dr. Heiko Roßkamp, Hauptabteilungsleiter Elektro- und Akkuprodukte, Andreas STIHL AG & Co. KG

    Ehrungen, Preisverleihungen

    Übergabe der Diplom- und Master-Urkunden

 

 

 

 

 

 

Weiterer Kontakt:

Kosta Schinarakis, Themenscout, Tel.: +49 721 608 41956, Fax: +49 721 608 43658, E-Mail: schinarakis@kit.edu

 

 

 

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas. 

 

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

 

 

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

 

 

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter: www.kit.edu

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Gebäudetechnik wird heute erwartet, dass Produktdaten in maschinenlesbarer Form für Kunden, Planer und Verarbeiter zur Verfügung stehen, auch im Zusammenhang mit BIM. Dieses Ziel wird sowohl von eCl@ss, dem ISO/IEC-normenkonformen Industriestandard, als auch der Richtlinienreihe VDI 3805 für technische Gebäudeausrüstung angegangen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.