Maschinenelemente: Dr. Tretter auf der Motek

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
130729_tretter_vk_motek_2013_bild_2

Auf der Motek – internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – präsentiert Dr. Tretter vom 7. bis 10. Oktober in Stuttgart ein umfassendes Produktspektrum an Maschinenelementen. Einen besonderen Schwerpunkt setzt das Unternehmen mit montagefertigen Profilschienenführungen aus Aluminium.

Die einst als e-LINE bekannten Schienenführungen von BoschRexroth stellt die Schweizer Alulineartechnik AG in Lizenz her, die Alleinvertretung in Deutschland hat Dr. Tretter übernommen. Eingesetzt werden sie, wenn es dem Anwender auf Kosten- und Gewichtseinsparung ankommt – beispielsweise im Leichtmaschinenbau, bei einfachen Handhabungs- und Positionsbewegungen oder für bewegliche Elemente in der Gebäudetechnik. Diese Aluminiumführungen sind durch ihre Stahleinlagen hoch belastbar und zugleich rund 60 Prozent leichter als entsprechende Ausführungen aus Stahl.

Auf dem Messestand werden zudem stabile NSK-Schienenführungen zu sehen sein. Dazu gehört zum Beispiel die Ausführung Translide. Diese hat einen wesentlichen Vorteil: Aufgrund ihrer Bauweise lassen sich Parallelitäts- und Höhenabweichungen der Montageflächen kompensieren.

Daneben zeigt Dr. Tretter auch seine rostbeständigen Kugelbuchsen. Diese häufig eingesetzten Führungssysteme sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Es lassen sich nahezu alle Linearbewegungen umsetzen. Das Spiel zwischen Kugelbuchse und Welle liegt bei Toleranzwerten im Hundertstel-Millimeter Bereich, während sich die Toleranzen bei Kugel- und Rollenschienenführungen im µ-Bereich befinden. Sie haben den Vorteil, wegen des größeren Spiels auch höhere Toleranzen in der Anschlusskonstruktion kompensieren zu können.

Weiterhin zeigt der Hersteller, Importeur und Engineeringpartner seine Drehmomentkugelbuchsen, Miniaturführungen, Laufrollenführungen mit Messsystem, C-Schienenführungen oder auch die Toleranzhülsen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Was sind schadstoffarme Bauprodukte und woran erkennt man sie? Welche Baustoffe und Bauprodukte sind hinsichtlich ihrer Umweltwirkungen problematisch und wie geht man am besten mit ihnen um? Antworten auf diese Fragen bietet eine neue Broschüre des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).
ContiTech hat erstmals einen Getriebequerträger aus dem glasfaserverstärktem Polyamid BASF Ultramid für die Hinterachse entwickelt, der in der S-Klasse von Mercedes-Benz eingesetzt wird. Im Vergleich zu Ausführungen aus Aluminiumdruckguss ist die neue Variante rund 25 Prozent leichter.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.