Maßgeschneiderte Konstruktion bei Faserzementanlagen von MFL

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Maßgeschneiderte Konstruktion bei Faserzementanlagen von MFL

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Seit vielen Jahren arbeitet BEKO Engineering St. Pölten projektbezogen für die MFL Faserzementanlagen GmbH, ein Tochterunternehmen der MFL Maschinenfabrik Liezen, in der Entwurfs- und Detailkonstruktion. Die Experten für Faserzementanlagen am Standort St. Pölten verfügen über eine äußerst schlanke Organisation und konzentrieren sich darauf, ihren Know-how-Vorsprung bei Faserzementanlagen abzusichern und weiter auszubauen. Für die weltweit erfolgreiche MFL Faserzementanlagen GmbH liegt der besondere Vorteil der Zusammenarbeit mit BEKO in der höheren Flexibilität. Ing. Martin Lechner, Leiter Technik der MFL Faserzementanlagen GmbH, schätzt die hohe Flexibilität von BEKO als Engineering-Partner: „Egal, ob es um den Auftrag für eine komplette Anlage für einen russischen Kunden geht oder um ein besonders innovatives Projekt für den US-Markt, BEKO unterstützt uns höchst flexibel in der Konstruktion. Sowohl in terminlicher als auch qualitativer Hinsicht.“ Die Lieferzeiten für komplette Faserzementanlagen sind äußerst kurz, oft liegen sie bei extrem knapp bemessenen zwölf Monaten. Die Konstruktionsarbeiten im Ausmaß von rund 15.000 bis 20.000 Stunden müssen in der Regel in nur rund 4 Monaten abgewickelt werden. „Den hohen Termindruck können wir nur mit Konstruktionspartnern bewältigen, die rasch auf unsere spezifischen Anforderungen reagieren können. Mit BEKO haben wir einen erfahrenen Maschinenbauspezialisten als Ansprechpartner, der schnell und punktgenau auf die Projektbedürfnisse reagiert“, so Ing. Martin Lechner.



Das BEKO Ingenieurbüro St. Pölten hat besondere Kompetenzen in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik. Besonders in der Konstruktion werden laufend Kundenprojekte wie beispielsweise Stromlaufpläne, Signaltechnik, Brandschutz oder spezielle Vorrichtungen für Maschinen entwickelt. „Bei der Planung und Dokumentation von Signaltechnik, Brandschutz, Beleuchtung und Belüftung für mehrere Tunnels der Pyhrnautobahn konnten wir unsere elektrotechnische Kompetenz unter Beweis stellen. Auch im Projektmanagement und in der Technischen Informatik wird die Liste der Referenzen immer länger“, sagt Geschäftsstellenleiter Ing. Markus Kaufmann.



Weitere Informatione finden Sie unter www.beko.at

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der VDI und die Dr.-Wilhelmy-Stiftung fördern und würdigen gemeinsam junge Nachwuchswissenschaftlerinnen in den Ingenieurwissenschaften. Der mit 3'000 Euro dotierte Preis zeichnet herausragende Dissertationen aus, die eine hohe Bedeutung für die Wissenschaft und den Technikstandort Deutschland haben.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fabrikplanung mit Augmented Reality

Zukunftstechnologie in der täglichen Arbeit

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.