BIM World MUNICH 2019: alle BIM Akteure sind sich in punkto Digitalisierung einig – „Nicht Reden, Machen!“

München 2. Dezember 2019. Am 26. und 27. November 2019 verwandelte sich das Internationale Congress Center München in den digitalen Hub für die Vorreiter, Querdenker, Tech-Experten und Innovatoren der Bau-, Immobilien und Städtebauindustrie. Über 6500 Besucher fanden dieses Jahr den Weg zur größten Veranstaltung in DACH für die Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft. Neue digitale Technologien, innovative Ideen, reger Fachaustausch, spannende Diskussionen und internationaler Diskurs: auf der BIM World MUNICH 2019 waren sich die Hauptakteure der Bauindustrie einig, es geht jetzt um die konkrete Umsetzung von BIM mit der Maxime – „Nicht Reden, Machen!“.
Über 200 Aussteller präsentierten an zwei Tagen auf der verdoppelten Ausstellungsfläche ihre neusten IT- und IoT-Anwendungen, smarten Produkte und innovativen Services für das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden und die Stadtentwicklung. Auf 5 Bühnen des Congresses und der offenen Foren berichteten über 200 führende Experten und junge Techpreneure über die Errungenschaften in der Branche, und stellten ihre neuen anwenderorientierten Lösungen vor. Die Digitalisierung im Bau ist auf dem Vormarsch, und die BIM World MUNICH wurde erneut als führende Plattform für alle beteiligten Branchenakteure eindrucksvoll bestätigt.
Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie zeigte die Roadmap im Digitalen Planen und Bauen zur Gesellschaft von Morgen auf. International führende Experten und Unternehmen stellten ihre Visionen und konkrete Umsetzungsbeispiele für BIM vor.
Die BIM Town und der Smart Building / Smart Construction Innovation World Cup® Series waren zentraler Teil der BIM World MUNICH 2019. 40 Finalisten aus mehr als 230 internationalen Einreichungen pitchten ihre innovativen Lösungen für Construction, Real Estate, Smart City und Environment auf der BIM Town Innovation Stage. Die hochkarätige Jury evaluierte die Start-ups im Semifinale live vor Ort und kürte die Top-Finalisten BIMspot, Building Radar, DABBEL, Holobuilder und pbb, die dann auf der Hauptbühne im Finale standen. Gewinner wurde Christoph Degendorfer mit seinem Proptech Start-up BIMspot.
Dietmar Bernert, neuer Präsident der BIM World MUNICH konstatiert sehr zufrieden: „In all meinen Gesprächen mit Ausstellern und Teilnehmern gab es nur eine begeisterte Rückmeldung: Wir sind in 2020 definitiv wieder dabei. Die außerordentliche hohe Qualität der Besucher und die Frequenz an den Ständen wurde besonders hervorgehoben und es gibt keine vergleichbare Veranstaltung. Die Teilnehmer kamen mit dedizierten Problemstellungen und suchen JETZT nach konkreten Lösungen. Auf der BIM World wurden direkt Geschäfte abgeschlossen. Mir gefällt auf der BIM World der wachsende Spirit unserer BIM Community. Junge, dynamische neue Gesichter ergänzen uns Rhinozerosse der Szene, sprich: langjährige, beständige Treiber der BIM Themen. Dies hat sich auch in der wachsenden BIM Town und den brillanten Start-ups gezeigt, die hier vor Ort waren. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen auf der BIM World MUNICH 2020.“
Die BIM World MUNICH 2020 findet am 24. und 25. November 2020 im ICM in München statt.

  

Die Entwicklungen rund um Industrie 4.0 und Digitalisierung betreffen sämtliche Branchen und werden auch die Logistik nachhaltig verändern. Bestehende Materialflusskonzepte werden infrage gestellt und fordern neue Antworten. Dabei stehen Flexibilität und Transparenz im Vordergrund. Die digitale Transformation bietet allen Logistikunternehmen weitreichende Chancen und Potenziale, birgt aber auch Gefahren für etablierte Firmen, da derzeit viele Start-ups mit IT-Lösungen auf den Markt drängen und sowohl neue Produkte als auch neue Geschäftsmodelle entwickeln. „Welche Auswirkungen die digitale Transformation auf die einzelnen Unternehmen haben wird und wie groß das disruptive Potenzial für die Logistik ist, erfahren Aussteller und Besucher auf der HANNOVER MESSE“, sagt Arno Reich, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG. „Es gibt weltweit keine vergleichbare Plattform, auf der branchenübergreifend alle Aspekte der industriellen Transformation diskutiert werden.“

„Wir wissen, dass der Markt nach Antworten und Leitlinien sucht, und es ist unsere Aufgabe, unsere Erfahrungen zu teilen. Heute orientieren sich neue Ideen eher an Technologien als an der Hardware, deshalb werden wir unsere Stories in der Halle 4 präsentieren, an der Seite anderer führender Technologieanbieter, anstatt in den traditionellen Staplerpavillons, wo wir in den vergangenen Jahren ausgestellt haben,“ sagt Matthias Fischer, President und CEO, Toyota Material Handling Europe.

Auf der kommenden HANNOVER MESSE (20. bis 24. April 2020) präsentieren insgesamt rund 6 000 Unternehmen aus aller Welt Produkte und Lösungen, darunter eine Vielzahl an Logistiklösungen aus unterschiedlichen Ausstellungsbereichen. Zu den Anbietern zählen Autostore, Hänel, Metalsistim, STILL, Toyota Material Handling, Sick, Siemens und SEW sowie Amazon Web Services, Microsoft, Oracle, PSI, SAP, die Software AG oder viastore systems. Sie alle zeigen, welche Potenziale durch Digitalisierung gehoben werden können beziehungsweise wie Logistikprozesse künftig digital gesteuert werden. Darüber hinaus bietet die HANNOVER MESSE auch kleinen IT-Unternehmen mit dem IT Gemeinschaftsstand eine hervorragende und kostengünstige Möglichkeit, ihre IT-Kompetenz im industriellen und internationalen Umfeld der HANNOVER MESSE zu präsentieren.

Erstmals haben auch Logistikdienstleister auf der HANNOVER MESSE eine eigene Plattform. Gemeinsam mit der DVZ betreibt sie das CAMP Logistics in der Halle 4 inklusive eigener Bühne mit aktuellem Programm. Dort werden die verbindenden Supply-Chain-Themen im Dialog mit der Industrie diskutiert. Blockchain, Green Energy, Drohnen und Low‐cost sensor solutions im Lager, Big Data Analytics in der Risikobewertung oder Start-ups in der Logistik sind nur einige der angedachten Themen.

Logistik Forum mit zukunftsgerichteten Themen Eine weitere inhaltliche Bühne bietet das Logistikforum in der Halle 2. Dort geht es an fünf Messetagen um aktuelle Themen wie Plattformökonomie, künstliche Intelligenz, neue Geschäftsmodelle, Drohnen und autonome Fahrzeuge oder innovative Strategien in der Handelslogistik. „Die dort diskutierten Themen bewegen häufig nicht

Werbung

Datum: Di 24.11.2020 – Mi 25.11.2020
Download: Termin (ICS-Datei)
Stadt: München

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Integrierte Radverkehrsplanung im Straßenraum

AutoTURN PRO 11

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.