SHK ESSEN verschoben auf den 01.09.-04.09. 2020

Förderkette
Siemens ARM

Neue Ausstellungsmöglichkeiten in den Bereichen Bildung und Lüftung

Vom 01.-04.09.2020 geht die SHK ESSEN zum 28. Mal in der Messe Essen an den Start. Als erstes Branchenhighlight des Jahres wird die Fachmesse erneut zum Anziehungspunkt für SHK-Profis aus Handwerk, Installation, Planung und Beratung. Aussteller erhalten mit der SHK ESSEN eine attraktive Plattform, um einem hochkarätigen Fachpublikum Innovationen und Trends aus den Bereichen Sanitärobjekte und Sanitärinstallationen, Heizungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik sowie digitales Gebäudemanagement zu präsentieren. Im Vergleich zur Vorveranstaltung liegt der Buchungsstand zum jetzigen Zeitpunkt auf einem höheren Niveau. Premiere feiern die Themeninseln „Forum Lüftungs- und Klimatechnik“ und „Campus SHK Bildung“, die interessierten Unternehmen weitere attraktive Ausstellungsoptionen bieten.

Essen macht den Unterschied: Inmitten einer pulsierenden Wirtschaftsregion zieht die SHK ESSEN nicht nur SHK-Profis aus Westdeutschland an. Verstärkt kommen die Fachbesucher aus Frankreich und den Benelux-Ländern in die Ruhrmetropole, um sich über aktuelle Technikinnovationen und neue Designtrends zu informieren. Damit öffnet die Messe ihren Ausstellern die Tür in neue, interessante Märkte. Die SHK ESSEN zeichnet sich zudem durch kaufstarkes Fachpublikum aus: Zwei Drittel aller Besucher besitzen Einkaufs- und Beschaffungskompetenzen. Um diese interessanten Zielgruppen zu erreichen, gibt es für Aussteller vielfältige Möglichkeiten der Messeteilnahme. Die Optionen reichen von der individuellen Standgestaltung bis zur kompakten Präsentation auf Gemeinschaftsständen.

Neue Messe Essen schafft optimale Bedingungen für erfolgreiche Geschäfte

Zur Laufzeit der SHK ESSEN 2020 wird die Modernisierung des Essener Messegeländes abgeschlossen sein. Dann finden Aussteller optimale Bedingungen für eine erfolgreiche Messeteilnahme vor. Die neue Hallenstruktur gibt der Fachmesse ein schärferes Profil und den Besuchern eine optimale Orientierung. Im linken Teil der Halle 1 und der gesamten Hallen 2 und 3 sind Unternehmen aus den Bereichen Heizungstechnik, Lüftungs- und Klimatechnik, Regenerative Energiesysteme sowie Gebäudeleittechnik und Gebäudemesstechnik zu finden. Alle Marktführer wie etwa Viessmann, Vaillant, Wolf, Weishaupt, Stiebel Eltron, Bosch und Danfoss haben ihre Messeteilnahme zugesagt. Der obere Teil der Halle 5 sowie die Hallen 6, 7 und 8 widmen sich den Sanitärobjekten, der Sanitärinstallation sowie der Wassertechnik. Hier haben bereits Kaldewei, Villeroy & Boch, Bette, Duravit, Hansa, Hansgrohe, Schell, Viega, Geberit, BWT und Grünbeck ihre Teilnahme bestätigt. Im rechten Teil der Halle 1 stellen EDV-Unternehmen ihre Lösungen vor wie beispielsweise Hottgenroth Software und Trimble. Werkzeuge und weitere Betriebsausstattung werden im unteren Teil der Halle 5 präsentiert. Mit dabei ist die Firma Rothenberger.

Gemeinsam sind wir stark: SHK ESSEN präsentiert neue Gemeinschaftsstände

Ein Drittel der SHK-Besucher interessiert sich für den Bereich Lüftungs- und Klimatechnik. Dem trägt die SHK ESSEN Rechnung, indem sie 2020 zum ersten Mal das „Forum Lüftungs- und Klimatechnik“ in Halle 2 anbietet. Unternehmen haben hier die Möglichkeit, gezielt Produkte aus dem Bereich Lüftung und Klima aufmerksamkeitsstark zu präsentieren. Ein begleitendes Vortragsprogramm garantiert eine hohe Besucherfrequenz. Darüber hinaus ist auch eine individuelle Messebeteiligung möglich. Mit eigenen Ständen vertreten sind zum Beispiel Remko und Trox.

Der Bildungsgemeinschaftsstand „Campus SHK Bildung“ bietet 2020 erstmalig und einmalig in NRW den optimalen Rahmen, um Fach- und Nachwuchskräfte mit Bildungsinstitutionen und Unternehmen zusammenzubringen. Vom Studium bis zur Meisterausbildung werden Bildungsangebote und Karrieremöglichkeiten der Branche aufgezeigt. Als Aussteller sind alle SHK-nahen Bildungsträger angesprochen. Abgerundet wird das Thema durch einen zweitägigen Bildungs-Kongress, der vom Fachverband SHK NRW, ideeller Träger der Messe und mitgliedsstärkster SHK-Landesverband Deutschlands, organisiert wird.

Weitere Informationen und Standanmeldung unter: www.shkessen.de

  

Die Entwicklungen rund um Industrie 4.0 und Digitalisierung betreffen sämtliche Branchen und werden auch die Logistik nachhaltig verändern. Bestehende Materialflusskonzepte werden infrage gestellt und fordern neue Antworten. Dabei stehen Flexibilität und Transparenz im Vordergrund. Die digitale Transformation bietet allen Logistikunternehmen weitreichende Chancen und Potenziale, birgt aber auch Gefahren für etablierte Firmen, da derzeit viele Start-ups mit IT-Lösungen auf den Markt drängen und sowohl neue Produkte als auch neue Geschäftsmodelle entwickeln. „Welche Auswirkungen die digitale Transformation auf die einzelnen Unternehmen haben wird und wie groß das disruptive Potenzial für die Logistik ist, erfahren Aussteller und Besucher auf der HANNOVER MESSE“, sagt Arno Reich, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG. „Es gibt weltweit keine vergleichbare Plattform, auf der branchenübergreifend alle Aspekte der industriellen Transformation diskutiert werden.“

„Wir wissen, dass der Markt nach Antworten und Leitlinien sucht, und es ist unsere Aufgabe, unsere Erfahrungen zu teilen. Heute orientieren sich neue Ideen eher an Technologien als an der Hardware, deshalb werden wir unsere Stories in der Halle 4 präsentieren, an der Seite anderer führender Technologieanbieter, anstatt in den traditionellen Staplerpavillons, wo wir in den vergangenen Jahren ausgestellt haben,“ sagt Matthias Fischer, President und CEO, Toyota Material Handling Europe.

Auf der kommenden HANNOVER MESSE (20. bis 24. April 2020) präsentieren insgesamt rund 6 000 Unternehmen aus aller Welt Produkte und Lösungen, darunter eine Vielzahl an Logistiklösungen aus unterschiedlichen Ausstellungsbereichen. Zu den Anbietern zählen Autostore, Hänel, Metalsistim, STILL, Toyota Material Handling, Sick, Siemens und SEW sowie Amazon Web Services, Microsoft, Oracle, PSI, SAP, die Software AG oder viastore systems. Sie alle zeigen, welche Potenziale durch Digitalisierung gehoben werden können beziehungsweise wie Logistikprozesse künftig digital gesteuert werden. Darüber hinaus bietet die HANNOVER MESSE auch kleinen IT-Unternehmen mit dem IT Gemeinschaftsstand eine hervorragende und kostengünstige Möglichkeit, ihre IT-Kompetenz im industriellen und internationalen Umfeld der HANNOVER MESSE zu präsentieren.

Erstmals haben auch Logistikdienstleister auf der HANNOVER MESSE eine eigene Plattform. Gemeinsam mit der DVZ betreibt sie das CAMP Logistics in der Halle 4 inklusive eigener Bühne mit aktuellem Programm. Dort werden die verbindenden Supply-Chain-Themen im Dialog mit der Industrie diskutiert. Blockchain, Green Energy, Drohnen und Low‐cost sensor solutions im Lager, Big Data Analytics in der Risikobewertung oder Start-ups in der Logistik sind nur einige der angedachten Themen.

Logistik Forum mit zukunftsgerichteten Themen Eine weitere inhaltliche Bühne bietet das Logistikforum in der Halle 2. Dort geht es an fünf Messetagen um aktuelle Themen wie Plattformökonomie, künstliche Intelligenz, neue Geschäftsmodelle, Drohnen und autonome Fahrzeuge oder innovative Strategien in der Handelslogistik. „Die dort diskutierten Themen bewegen häufig nicht

Datum: Di 01.09.2020 – Fr 04.09.2020
Download: Termin (ICS-Datei)
Stadt: Essen

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Integrierte Radverkehrsplanung im Straßenraum

AutoTURN PRO 11

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.