Messtechnik: 2D-Profilauswertung mit Lasermesssystem

gapgun

Pünktlich zum Ende der Sommerpause präsentiert der britische Messtechnik-Hersteller Third Dimension die Neuerungen seines Produkt-Portfolios. Ab sofort ist das handliche Lasermessgerät GapGun, das zur 2D-Profilauswertung eingesetzt wird, in neuen Ausführungen erhältlich.


Für jedes Einsatzgebiet gibt es nun eine Speziallösung: GapGun+ ist das besonders preisgünstige Einsteiger-Gerät mit vorkonfigurierten Standardeinstellungen. GapGun R+ hingegen ist dank robustem Design speziell für den Einsatz in der Produktion ausgelegt und bietet neben grafischen Messplänen auch die Möglichkeit individueller Einstellungen, die vor Auslieferung durch den Hersteller des Geräts bzw. dessen Vertriebspartner vorgenommen werden. Die Variante GapGun MX+ wiederum ist die „Experten-Lösung“ – ultra flexibel einsetzbar, voll durch den Anwender konfigurierbar und mit Anbindung zu Statistikprogrammen ausgestattet. GapGun Robot+ ist schließlich für den automatisierten Einsatz mit Roboterführung entwickelt worden.


Das optische Messsystem ist mit Laser und Kamera ausgestattet und ermittelt durch Triangulation 2D-Profile wie Spaltmaß, Bündigkeit, Radien, Schweißprofile, Versatz, Dichtprofile, Kratzer und Kanten mit einer Auflösung von bis zu 10 µ. Das Gerät ist einfach zu bedienen und um ein Vielfaches schneller als althergebrachte mechanische Messmittel. Auch der Preis kann sich im Vergleich zu anderen Lasermessgeräten sehen lassen. „Das System bietet ganz einfach die fortschrittlichste Methode zur berührungslosen Profilauswertung“, ist sich John Kane sicher, Chief Business Development Officer bei Third Dimension. „Die GapGun generiert nicht nur zuverlässige Messergebnisse, sie sorgt auch für signifikante Einsparungen von Zeit und Geld. Üblicherweise amortisiert sich das Gerät schon innerhalb des ersten Jahres.“


Besonders praktisch für den Anwender: Die GapGun kann ab sofort auch autark ohne PC genutzt werden, was eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit beim Messen sicherstellt. In diesem Fall findet eine interne Speicherung der Messdaten statt, die dann nach Abschluss der Messung via USB, W-LAN, Ethernet oder Funk heruntergeladen werden können. Jede Messung ist nachvollziehbar dokumentiert, sodass der geforderte Qualitätsnachweis sicher erbracht wird. 


Die nächsten Neuerungen sind schon in Arbeit: Aktuell arbeitet das Team am Einsatz der GapGun im Windenergie-Sektor und bei der Produktion von Haushalts- und Unterhaltungselektronik. „Bislang wird die GapGun vor allem im Automobilbau und in der Luftfahrt-Industrie eingesetzt. Wir sind absolut von unserer Technologie überzeugt und ständig bestrebt, das Gerät in verschiedene Richtungen zu optimieren“, sagt John Kane.


 


Im deutschsprachigen Raum wird Third Dimension vom Vertriebspartner AiMESS Products mit Sitz in Burg bei Magdeburg unterstützt. AiMESS übernimmt dabei sowohl die Vorstellung des Geräts bei Interessenten als auch Schulung und Support.  


Bild: GapGun: Anwendung im Automobilbau.


Teilen Sie die Meldung „Messtechnik: 2D-Profilauswertung mit Lasermesssystem“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top