Mikrofabrikation: Höchste Präzision im 3D-Druck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mikrofabrikation: Höchste Präzision im 3D-Druck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Nanoscribe bietet mit einem neuen Erweiterungsset für seine 3D-Drucker als erster Hersteller eine Komplettlösung für die Mikrofabrikation an. Das Spektrum der additiven Fertigung wird damit um das weltweit höchstauflösende 3D-Druckverfahren – mit maximaler Detailtreue im Sub-Mikrometerbereich – ergänzt.
nanoscribe_figureskater

Nanoscribe bietet mit einem neuen Erweiterungsset für seine 3D-Drucker als erster Hersteller eine Komplettlösung für die Mikrofabrikation an. Das Spektrum der additiven Fertigung wird damit um das weltweit höchstauflösende 3D-Druckverfahren – mit maximaler Detailtreue im Sub-Mikrometerbereich – ergänzt und schließt zugleich die bisherige Lücke zwischen der 3D Laserlithografie und anderen 3D Druckverfahren.

Aufeinander abgestimmte Komponenten aus Hardware, Software und polymerem Druckmaterial bilden eine Komplettlösung, durch die das 3D-Drucken höchst präziser Mikrostrukturen sehr einfach wird. Die enge Anlehnung an bewährte Standards aus dem makroskopischen Bereich erlaubt die schnelle Umsetzung virtueller Strukturdaten in physische Objekte. Der Marktführer im 3D-Druck auf der Mikrometerskala ermöglicht hiermit die Fertigung komplexester Strukturdesigns auf einer Größenskala, die zuvor unerschlossen war und sich als Standard in der additiven Fertigung durchsetzen wird. Auch für die Mikrofabrikation sind nun erstmals alle Vorteile des 3D Drucks verfügbar.

„Das Set ergänzt die Photonic Professional GT 3D Drucker um eine Hochpräzisionsoptik sowie den neu entwickelten, darauf optimierten Photolack IP-S. Dies ermöglicht ein schnelles, ultrapräzises Aushärten des flüssigen Druckmaterials bei höchster mechanischer Stabilität, Formtreue und Oberflächenglattheit auf verschiedensten Trägermaterialien. Diese Eigenschaften spiegeln sich in der Brillianz der filigranen Eiskunstläuferin auf dem Kristall wider.“ sagt Geschäftsführer Martin Hermatschweiler. Die proprietären Softwarepakete NanoWrite und DeScribe wurden für die hohen Anforderungen an Datenprozessierung und Verarbeitung hochaufgelöster 3D Modelle umfangreich überarbeitet. Intelligente Schreibstrategien wurden implementiert, die einen enormen Geschwindigkeitsvorteil mit sich bringen. Die extrem hohe Auflösung des  Nanoscribe-Verfahrens basiert auf mehr als 10 Jahren Erfahrung im Instrumentenbau, der Materialentwicklung und der Prozesserschließung im Feld der Zwei-Photonen-Polymerisation. Diese nichtlineare Lithografietechnik eröffnet neue und erweiterte Applikationen für die digitale Fertigung. Im Unterschied zu vielen anderen 3D Druck-Verfahren genügt bereits das einmalige Aufbringen einer ausreichenden Menge photosensitiven Materials. Die Photonic Professional GT Drucker ermöglichen es hierdurch mühelos, Lagenabstände frei zu definieren und Strukturdetails im Submikrometerbereich herzustellen und grenzen sich somit massiv von z.B. der Stereolithografie ab. Dies erlaubt es, Oberflächen selbst in optischer Qualität zu drucken.

 

Bild: Das neue 3D-Druck-Set für die Millimeterskala verleiht der nur 3 mm großen Eiskunstläuferin Grazie, die sie buchstäblich auf dem Kristall tanzen lässt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Koch Pac-Systeme, ein Spezialist für Verpackungsmaschinen, vertraut seit 2014 auf die Datenmanagement-Software simus classmate. Mit dem 2018 neu eingeführten CAD-Modul können Konstrukteure nun zusätzlich auf eine geometrische Ähnlichteilsuche sowie automatische Auswertungen ihrer CAD- Modelle zugreifen – und den Konstruktionsprozess so deutlich beschleunigen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.