Mit Autodesk-Software auf dem Siegertreppchen im Ferrari-World-Design-Wettbewerb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit Autodesk-Software auf dem Siegertreppchen im Ferrari-World-Design-Wettbewerb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
iaad_torino

Studenten aus renommierten internationalen Designschulen setzen beim Ferrari-World-Design-Wettbewerb auf die Technologie von Autodesk, um ihrer Kreativität und Innovationskraft im Design des Ferraris der Zukunft Ausdruck zu verleihen.


 


Im Rahmen des Ferrari World Design Wettbewerbs nehmen Studenten aus renommierten internationalen Designschulen an der Planung und Entwicklung des Ferraris der Zukunft teil und setzen hierbei auf die neuesten Technologien und Materialien, um die legendäre Eleganz der Ferrari-Marke widerzuspiegeln. Die Sieger des Wettbewerbs werden am 19. Juli bekanntgegeben und erhalten ein Praktikum bei Ferrari in Maranello, Italien. Autodesk wird dem Studententeam, das Autodesk Alias am erfolgreichsten für Kommunikation, Design und Darstellung einsetzt, ebenfalls einen Award verleihen.

„Autodesk ist stolz darauf, mit Ferrari zusammenzuarbeiten und Studenten aus aller Welt diesen Wettbewerb zu ermöglichen und zu zeigen, was Studenten mit der richtigen Inspiration, Vorstellungskraft und den passenden Tools leisten können“, sagt Joe Astroth, Chief Education Officer bei Autodesk. „Im Rahmen dieses Wettbewerbs können Studenten echte Design-Erfahrungen im Team sammeln, müssen Deadlines einhalten und natürlich ihre Ideen Ferrari präsentieren.“

Die sieben Finalisten, die aus insgesamt 200 eingereichten Projekten von rund 50 renommierten Designschulen ausgewählt wurden, haben die Aufgabe, virtuelle 3D-Modelle ihres geplanten Autos mit Autodesk Alias sowie physische Modelle im Verhältnis von 1:4 zu erstellen. Zu den sieben Finalisten gehören: IED und IAAD aus Turin (Italien), London Royal College of Arts (GB), European Design Institute Barcelona (Spanien), Seouls Hong-ik University (Korea), DSK Supinfocom (Indien) und das College for Creative Studies in Detroit (USA).

„Automobilbauer weltweit setzen auf Autodesk Digital Prototyping, um innovative Designs zu entwerfen und voranzutreiben sowie die Markteinführungszeit von Produkten zu beschleunigen und effizienter zu gestalten“, sagt Robert “Buzz” Kross, Senior Vice President, Manufacturing Industry Group bei Autodesk. „Autodesk legt großen Wert darauf, die nächste Generation von Designern zu fördern und es freut uns sehr, in diesem Bestreben Ferrari an unserer Seite zu haben.“


 


 


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Autos mit Verbrennungsmotoren, die keine Emissionen verursachen – mit synthetischen Kraftstoffen wie Oxymethylenether wäre das denkbar. Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben getestet, wie sich ein solcher Kraftstoff im Motor verhält und ein optimiertes Brennverfahren entwickelt.  

Wenn sich vom 16. bis 20. Oktober die Türen der 26. Fakuma in Friedrichshafen öffnen, ist BASF in Halle B4 am Stand 4306 mit neuen Entwicklungen aus einem umfangreichen Portfolio vertreten. Auf der internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung erläutern BASF-Experten aktuelle Markttrends rund um das Automobil, Lifestyle und industrielle Entwicklung. Hier die Neuheiten für die Automobilindustrie.

Top Jobs

Vertriebspartner
BricsCAD, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.