Mit E-Learning zum Master of Engineering

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit E-Learning zum Master of Engineering

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Erster weiterbildender Online-Masterstudiengang „Geoinformationssysteme“ startet ab WS 2010/2011 an der Hochschule Anhalt.

Ab dem Wintersemester 2010/2011 startet der bundesweit erste weiterbildende Online-Masterstudiengang "Geoinformationssysteme" an der Hochschule Anhalt (FH). Dies ist Ergebnis der ministerialen Entscheidungsrunde über ursprünglich insgesamt 14 eingereichte Förderanträge von Hochschulen und Universitäten des Landes Sachsen-Anhalt, zu denen das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt im

Rahmen der Förderausschreibung im Frühjahr 2009 zur Entwicklung onlinegestützter weiterbildenderMasterstudiengänge aufgerufen hatte. Der neue Masterstudiengang hebt sich klar von anderen Studienangeboten ab, in dem hier das Erlernen der prak-tischen Anwendung von Geoinformationssystemen im Vordergrund steht. Denn die für die Aufbereitung von Geoinformationen erforderlichen Werkzeuge – spezielle computergestützte Programmsysteme – erfordern bestimmtes Hintergrund- undHandlungswissen, das im neuen Masterstudiengang GIS erworben werden kann. Dieses wird innerhalb von vier Semestern mit Hilfe der Kombination von E-Learning-Modulen, einer Sommerschule und einigen wenigen Präsenzphasen vermittelt.

Studierende, die in ihrer beruflichen Tätigkeit im Umfeld von Geoinformationssystemen arbeiten, können für ihre praktischen Erfahrungen Studienleistungen anerkannt bekommen. "Die enge Verzahnung mit der praktischen Tätigkeit der nebenberuflich Studierenden wird durch verschiedene Wahlmodule und berufsbezogene Praxisaufgaben erreicht. Kooperationen mit anderen deutschen Universitäten und Fachhochschulen sichern den hohen Qualitätsstandard der Ausbildung", fasst Prof. Dr.-Ing. Holger Baumann den praktischen Anspruch an das Weiterbildungsangebot zusammen. Gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Dr.-Ing Lothar Koppers übernimmt er die Leitung des mit 284.000 Euro bis Ende des Jahres 2013 geförderten Projektes. Beide sind am Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation der Hoch-schule Anhalt (FH) tätig und werden in ihrem Vorhaben vom zugehörigen Transferzentrum für Absolventenvermittlung und wissenschaftliche Weiterbildung unterstützt.

Interessenten können sich schon jetzt unter www.hs-anhalt.de/karriere in einen Informationsverteiler aufnehmen lassen. Hintergrund Geoinformationssysteme (GIS): Die weltweite Wirtschaft sowie allgemeine Ordnungsstrukturen wie Verwaltungen kommen ohne Daten über Infrastruktur, Nutzerverhalten oder Bevölkerungsentwicklungen nicht aus. Schon immer wurden zu diesem Zweck der Datenrecherche Ortsangaben mit Zusatzinformationen verknüpft. Im Rahmen der modernen Informations-und Kommunikationstechnologien erleichtern Geoinformationssysteme die Überlagerung verschiedener aussagekräftiger Informationsebenen und die Verwaltung der entsprechenden Daten. GIS-Anwender findet man daher in vielfältigen Anwendungsbereichen wie etwa der Ver- und Entsorgung, in Kommunen, Versicherungen, im Marketing sowie in Industrie und Handel.

Weitere Informationen: www.whs-anhalt.de/karriere

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die beiden Epson SureColor SC-T3100(N)- und SureColor SC-T5100(N)-Serien erweitern das Epson-Produktportfolio der Vierfarbgroßformatdrucker im Einstiegssegment. Beide Gerätereihen wurden für Anwendungen aus den Bereichen Architektur, Maschinenbau, GIS, Bildungswesen und PoS entwickelt und finden dank ihrer sehr kompakten Bauweise auch Platz in kleineren Unternehmen und Büros.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.