Mit Online-Tool zum Wunschzylinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit Online-Tool zum Wunschzylinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Aventics hat ein neues Online-Tool für Zylinder, den „CylinderFinder“, umgesetzt, der Konstrukteuren die Auswahl des für ihre Anwendung und Anforderungen passenden Zylinders aus allen verfügbaren Varianten und Bauarten erleichtern soll. Das Online-Tool funktioniert in allen gängigen Internetbrowsern und kann auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden – ohne Installation oder Log-in.
aventics_cylinderfinder_screenshot

Aventics hat ein neues Online-Tool für Zylinder, den „CylinderFinder“, umgesetzt, der Konstrukteuren die Auswahl des für ihre Anwendung und Anforderungen passenden Zylinders aus allen verfügbaren Varianten und Bauarten erleichtern soll. Das Online-Tool funktioniert in allen gängigen Internetbrowsern und kann auch auf mobilen Endgeräten genutzt werden – ohne Installation oder Log-in.

Benutzerfreundlichkeit und einfacher Aufbau der web-basierten Applikation standen laut Aventics bei der Entwicklung des Tools im Vordergrund. „Wichtig war uns, dass der CylinderFinder sofort ohne Installation, ohne Log-in und ohne Vorkenntnisse genutzt werden kann“, erklärt Florent Orget, Mitarbeiter im strategischen Produktmanagement von Aventics. Als Vorbild diente den Softwareentwicklern der B2C-Bereich: Durch eine selbsterklärende Menüführung sollen Konstrukteure schnell und unkompliziert das richtige Produkt finden.

Der CylinderFinder greift im Hintergrund auf einen Server mit sämtlichen Zylinderfamilien und -varianten von Aventics zu. Der Konstrukteur gibt zur Auswahl zunächst die konkreten Anwendungsdaten wie Hub, Zykluszeit und Nutzlast ein. Zu jeder Eingabe erhält er über ein Informationsfeld praktische Hinweise.

Anhand der eingegebenen Daten ermittelt die Software in Frage kommende Produkte. Dabei berücksichtigt er 18 Produktserien mit 1.700 möglichen Zylindervarianten. In einer Tabelle werden alle geeigneten Produkte zusammengefasst.

Nach den reinen Anwendungsdaten filtert der Konstrukteur die Auswahl nach Anforderungen wie hygienisches Design oder Atex-Zertifizierung. In der Auswahltabelle kann er jederzeit wichtige Detailergebnisse abrufen und die verschiedenen Zylinder miteinander vergleichen. So zeigt das Tool für jede Zylindervariante die individuelle Belastung an. Der Anwender entscheidet damit bewusst, ob er entweder mit Reserven arbeitet oder genau auf Punkt auslegt. Die besonders energieeffizienten Zylinder für die spezifizierte Anwendung sind in den Auswahllisten immer eindeutig gekennzeichnet.

Nach der Detailkonfiguration kann der Anwender seinen in wenigen Minuten ausgelegten Wunschzylinder in den Produktkonfigurator von Aventics übertragen und direkt im eShop eine Bestellung auslösen.

„Am Anfang stand die Frage: Welcher Zylinder passt am besten zu einer bestimmten Anwendung?“, erklärt Florent Orget die Idee hinter dem CylinderFinder. Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten und hängt von vielen Faktoren ab. „Wichtig war uns deshalb die Transparenz der Produktauswahl. Der Anwender soll nicht einfach nur sehen, welches Produkt am Ende als das beste identifiziert wird, sondern auch, wie einzelne Eingaben die Auswahl beeinflussen.“

Das neue Werkzeug ergänzt die Reihe der Engineering-Tools, die Aventics seinen Kunden kostenlos zur Verfügung stellt. Dazu zählen ein Produktkonfigurator, Berechnungsprogramme, eine CAD-Zeichnungs-Suche und eine Software zur Erstellung von Schaltplänen. Seit dem vergangenen Jahr gibt es darüber hinaus das sogenannte Cross Reference Tool, mit dem Kunden und Händler Produkte von anderen Anbietern mit denen von Aventics vergleichen können.

Hier geht es zum CylinderFinder.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Hochhaus treibt den Bedarf an  Aufzügen und Fahrtreppen nach oben. Neue Technologien in Gebäude- und Aufzugstechnik stehen bereit, um Gebäude und Quartiere für die Zukunft fit zu machen. Das E2 Forum Frankfurt bringt die Experten aus Entwicklung und Industrie mit den architektonischen und technischen Planern und Errichtern zu diesen Themenkomplexen auf einer Konferenz und begleitenden Ausstellung  zusammen – am 18. und 19. September 2018 in Frankfurt am Main. Die Teilnahme an der Konferenz wird von Architektenkammern in sechs Bundesländern als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.

Vielgestaltig und zahlreich sind nicht nur die Spannaufgaben in der Fertigungstechnik, sondern auch die hierfür angebotenen Elemente und Systeme: Wichtig bei der Auswahl von geeigneten Spannmitteln sind vor allem die Betriebssicherheit, die Wirtschaftlichkeit, die Bedienfreundlichkeit und natürlich die technischen Daten. Was noch zu beachten ist und welche Vorteile hydraulische Systeme bieten können.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.