Mitsubishi Electric übernimmt KH-Automation Projects

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mitsubishi Electric übernimmt KH-Automation Projects

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
mitsubishi_electric_kh-automation

Mitsubishi Electric Corporation übernimmt zu 100 Prozent die Geschäftsanteile der KH-Automation Projects GmbH, einer Tochtergesellschaft der Koop Holding Group sowie langjähriger strategischer Partner von Mitsubishi Electric. Dies gaben die Unternehmen gemeinsam bekannt. Die strategische Übernahme vereint zwei Partner miteinander, die bereits seit zwölf Jahren eng zusammenarbeiten.

Neben seinem marktführenden PMSX-pro-Prozessleitsystem bietet KH-Automation Projects tiefgreifendes Know-how über Anwendungen in den Bereichen Wasserwirtschaft und Energieerzeugung sowie umfangreiche Erfahrung im Projektmanagement. In Verbindung mit der Entwicklungsstärke und der weltweiten Marktpräsenz von Mitsubishi Electric eröffnen sich für beide Unternehmen große Wachstumspotenziale.

Hartmut Pütz, President von Mitsubishi Electric Factory Automation Europe, erklärt: „KH-Automation Projects ist ein angesehenes und gut geführtes Unternehmen. Dies wird vor allem durch seinen Erfolg in der Wasserwirtschafts- sowie der Energieerzeugungsbranche deutlich. Mitsubishi Electric Automatisierungstechnik ist zudem im PMSX-pro-Prozessleitsystem komplett integriert und die Kombination des KH-Automation-Know-hows mit unserer Hardware ergibt eine robuste und marktführende Lösung.”

Manfred Pfaar, Managing Director von KH-Automation Projects, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Mitsubishi Electric. Bereits heute arbeiten wir intensiv miteinander und gehen davon aus, dass eine nun nochmals verstärkte Partnerschaft viele neue Möglichkeiten bringen wird.“

KH-Automation Projects ging ursprünglich im Jahr 2001 aus der Philips Automation Project Division hervor und verfügt somit insgesamt über mehr als 50 Jahre Erfahrung, in denen über 600 Prozess- sowie industrielle Automatisierungsprojekte erfolgreich installiert worden sind. Momentan zählt KH-Automation Projects über 50 Mitarbeiter an zwei Standorten, dem Hauptstandort in Fuldabrück und einer Niederlassung in den Niederlanden. KH-Automation Projects liefert vollständige, schlüsselfertige EMSR-Anlagen, bestehend aus der kompletten Feldinstrumentierung, den Schaltanlagen, der Fernwirk- und Leittechnik mit dem Prozessleitsystem PMSX pro und den entsprechenden Dienstleistungen, wie Projektmanagement, Engineering, Montage, Inbetriebnahme, Service und Wartung.

Gemeinsam mit der Factory Automation Division von Mitsubishi Electric Europe B.V. wird KH-Automation Projects zukünftig Lösungen sowohl für die Prozess- als auch für die industrielle Automatisierung in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) anbieten. Mitsubishi Electric wird zudem das Fachwissen von KH-Automation Projects international erweitern. Das Umsatzziel für 2015 im Bereich Prozessautomatisierung sind 15 Milliarden Yen (JPY). Die Übernahme wird voraussichtlich bis Ende März 2013 abgeschlossen sein.

Bild: Gemeinsam mit der Factory Automation Division von Mitsubishi Electric Europe B.V. wird KH-Automation Projects zukünftig sowohl für die Prozess- als auch für die industrielle Automatisierung in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) anbieten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Qualitätsmanagement der Stamm- und Bewegungsdaten ist in die Liga der Top-Themen für den Mittelstand aufgestiegen. Grund dafür sind Digitalisierung und Industrie 4.0. Um die eigene Datenqualität hinreichend beurteilen zu können, stellt ERP-Hersteller ProAlpha sieben Kriterien heraus. Dabei können Unternehmen von einer funktionierenden Fußballmannschaft lernen.

Interroll liefert Edelstahl-Trommelmotoren – zertifiziert von der European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) – für die Verpackungsmaschinen des Unternehmens Ing. E. Vezzadini & C. S.r.l. in Reggio Emilia, Italien. Diese haben ihren Platz vorwiegend in Molkereien rund um die Welt sowie in lebensmittelverarbeitenden Unternehmen, die Streichkäse und Margarine herstellen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.