modularis software AG vertreibt web2CAD-Produkte in Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

modularis software AG vertreibt web2CAD-Produkte in Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Augsburger Unternehmen hat zum 1. Februar 2003 die europaweite Distribution der web2CAD-CAD- und Katalog-Software übernommen.

Für die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und Großbritannien hat sich die modularis die exklusiven Vertriebsrechte für die PowerParts- und CatalogCreator- Produktlinie gesichert.

Die Hauptaufgaben der modularis sind damit der Aufbau eines europaweiten Partnernetzwerks und die Betreuung und Unterstützung der Partner auf den Gebieten Vertrieb, Consulting, Schulung und Support für web2CAD-Produkte.

Modularis und web2CAD versprechen sich von diesem Schritt vor allem eine intensive Betreuung und umfassende technische Unterstützung der Partner und daraus resultierend eine noch höhere Verbreitung und Akzeptanz der web2CAD-Produkte.

modularis ist eine Tochter der web2CAD AG und Gründungsmitglied der IT-Initiative KIT Schwaben.

Weitere Informationen gibt es unter: www.modularis.de und unter: www.web2cad.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mimaki stellt seine additive Fertigungstechnologie an der Formnext vor, die vom 13. bis zum 16. November in Frankfurt stattfindet. Am Stand D26 in Halle 3.1 wird der Mimaki 3DUJ-553 3D-Drucker zu sehen sein, der für Grafikbüros, Designer und Produktentwickler einen hohen Detailgrad und eine große Farbpalette bereitstellt.

Weil Graphen, eine Modifikation des Kohlenstoffs, sehr fest ist und sich überdies durch eine hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit auszeichnet, sind 3D-gedruckte Bauteile aus diesem Material in bestimmten Branchen wie der Batteriefertigung, der Luftfahrt oder der Sensorik heiß begehrt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.