Motek 2013: Neuartiges Pressensystem und Prozessüberwachung von Schmidt Technology

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Motek 2013: Neuartiges Pressensystem und Prozessüberwachung von Schmidt Technology

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
erweiterte_toleranzen

Mehr Prozesssicherheit bei Stanz- und Fügeprozessen bietet die neue Prozessüberwachung von SCHMIDT Technology. Damit lassen sich nicht nur Wegtoleranzen im Arbeits- und Rückhub sowie Kraft-Weg-Fenster, sondern auch Blockkräfte und Maximalkräfte in einem bestimmten Wegbereich überwachen. Auch Sperrbereiche, die vom Kraft-Weg-Diagramm nicht durchlaufen werden dürfen, können mittels Kraft-Weg-Fenstern und/oder Wegtoleranzen festgelegt werden. Weiterhin ist es möglich, eine Steigungsüberwachung durchzuführen. Zwölf frei kombinierbare Toleranzen stehen dem Anwender nun zur Verfügung, um diese optimal an die Anforderungen des Prozesses anzupassen. Diese Innovation der Auswertungssoftware für die Kraft-Weg-überwachten SCHMIDT-Pressensysteme verspricht die volle Qualitätskontrolle in der Fertigung.

Zykluszeiten im Pressprozess optimieren

Mit der neuen SCHMIDT ElectricPress können konstante Geschwindigkeiten definiert und Positionen frei angewählt werden. Ohne großen Aufwand lässt sich die SCHMIDT ElectricPress, mit ihrem innovativen EC-Getriebemotor, in automatische Anlagen integrieren und über eine marktgängige SPS ansteuern. Über das Softwaretool SCHMIDT EP Assistant können für die SCHMIDT ElectricPress bis zu 14 verschiedene Fahrprofile, jeweils mit Position, Geschwindigkeit und Beschleunigungs-/Bremsrampe parametriert und gespeichert werden. Diese werden dann von einer übergeordneten Steuerung über digitale I/Os aufgerufen, um so einen optimalen Montageprozess zu realisieren. Für den Prozess stehen eine Maximalkraft von 4 kN, eine max. Geschwindigkeit von 150 mm/s und ein Hub von 100 mm zur Verfügung. Die Genauigkeit der freien Positionierung liegt bei 0,1 mm.

Bild: Mehr Prozesssicherheit bei Stanz- und Fügeprozessen bietet die neue Prozessüberwachung von SCHMIDT Technology.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.