Motorsteuerungen im Baukastensystem

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Motorsteuerungen im Baukastensystem

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
synapticon

Leistungsfähige Embedded-Module für die Sensordatenakquise und Regelung von Aktoren präsentiert die Synapticon GmbH auf der SPS/IPC/Drives 2012 (27. bis 29. November 2012 in Nürnberg). Die am Messestand 560 in Halle 7A vorgestellten Komponenten sind Teil der DYNARC-Plattform zur modellbasierten Entwicklung von verteilten Steuerungssystemen. DYNARC stellt Motorenherstellern und Systementwicklern ein Baukastensystem elektronischer Komponenten und quelloffener Software inklusive Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Dieses „Baukasten“-Konzept beschleunigt die Prototypenerstellung und vereinfacht Steuerungstests durch Standardisierung.


Die leistungsfähigen Baugruppen integrieren zum Beispiel die zum Antrieb von bürstenlosen Gleichstrommotoren erforderliche Verstärkerelektronik flexibel mit leistungsfähigen Echtzeit-Prozessoren und Kommunikationsmodulen. Die dank minimalem Raumbedarf unmittelbar an Sensorik und Aktorik platzierbaren Einheiten sind für komplexe Steuerungs- und Regelungsaufgaben geeignet, wie etwa die Impedanzregelung von Mehrachssystemen auf Basis feldorientierter Drehmomentregelung (FOC). Dadurch bietet sich das System besonders für Einsatz in Service-Robotik oder der anspruchsvollen Industrieautomation an.


Komplexe Automatisierungsaufgaben schneller bewältigen


„Komplexe, intelligente und autonome Systeme waren bisher die Domäne von Forschung, Luft- und Raumfahrt oder der Wehrtechnik. Durch unser Angebot eines standardisierten, modularen Hardware-Pools, quelloffener Software und einer vollständigen Entwicklungsumgebung helfen wir Unternehmen und Entwicklerteams in den Bereichen Robotik und Automatisierung, Entwicklungs- und Testzeiten deutlich zu verkürzen und so letztlich ihre Systemkosten zu senken“, sagt Nikolai Ensslen, Geschäftsführer der Synapticon GmbH.


Die von Synapticon auf der SPS/IPC/Drives vorgestellten Module erlauben es Antriebsherstellern, Systemintegratoren und Produktentwicklern, Elektromotorregelungen und Motion-Control-Systeme für anspruchsvolle Anwendungen künftig schneller und kostengünstiger zu realisieren. Statt jede Steuerungselektronik komplett neu entwickeln oder verschiedenste Steuergeräte aufwendig integrieren zu müssen, bietet Synapticon eine Auswahl an fertigen kombinierbaren Embedded-Modulen, die Motoren über verschiedene zur Auswahl stehende Kommutierungs- und Regelungsarten ansteuern können. Von der einfachen Blockkommutierung und Geschwindigkeitsregelung über Encoder-basierte Sinuskommutierung und Positionsregelung bis hin zu sensorloser, feldorientierter Kommutierung und Regelung (FOC) mit kaskadierender Positions-, Geschwindigkeits- und Drehmomentregelung können mit den Softwaremodulen der Plattform alle erdenklichen Systeme sehr effizient realisiert werden.


Verteilte Echtzeitsysteme


Gleichzeitig bietet Synapticon Entwicklern über die Hard- und Softwarekomponenten der DYNARC-Plattform die Möglichkeit, zusammenhängende, verteilte Echtzeitsysteme aufzubauen, die Aufgaben höherer Ebenen übernehmen. Über die Processing-Module mit modernsten XMOS-Prozessoren wird der Programmcode parallel und direkt an der lokalen Sensor-/Aktor-Steuerung ausgeführt, ist gleichzeitig jedoch transparent und synchron mit dem restlichen verteilten System verknüpft. Zur Vernetzung der Steuerungsknoten stehen verschiedene Optionen von EtherCAT bis WiFi zur Verfügung. Auf diese Art lassen sich komplexe und dynamische Motion-Control-Systeme in Kombination mit intelligenten und autonomen Anwendungsfunktionen ohne den Einsatz von PCs realisieren. DYNARC ist nativ mit Internetdiensten verknüpfbar und kompatibel mit ROS (Robot Operating System), wodurch die Integration mit bestehender Software zum Kinderspiel wird.


Besucher der SPS/IPC/Drives 2012 können sich direkt bei den Spezialisten von Synapticon am Stand 560 in Halle 7A informieren. Weitere Informationen zu den Produkten und der DYNARC-Plattform stehen online unter www.synapticon.com bereit.


Bild: Mit der DYNARC-Plattform kann ein Roboterarm wie dieser in wenigen Tagen individuell aufgebaut und programmiert werden, aber auch mehrere solcher Subsysteme können wiederum zu einem Gesamtsystem integriert werden. Bild: Synapticon GmbH

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.