MSC.Software präsentiert durchgängige Virtual Product Development-Lösung (VPD) auf der CeBIT 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MSC.Software präsentiert durchgängige Virtual Product Development-Lösung (VPD) auf der CeBIT 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

MSC.Software Corp., einer der führenden Anbieter von Technologien zur virtuellen Produktentwicklung (VPD) mit Simulationssoftware und Dienstleistungen stellt seine durchgängige VPD-Lösung auf der weltgrößten IT-Messe vor: in Halle 4, Stand a12, a04, Demopoint 77 Bereich Manufacturing.

Der Schlüssel zur zeit- und kostenoptimierten Produktentwicklung liegt heute nicht allein im Einsatz einer innovativen Software – Wertschöpfung entsteht vielmehr durch nachhaltige Verbesserung der Software-Kommunikation. Der Trend in den führenden Industrien geht daher weg von einzelnen Simulationstools hin zu einer Gesamtlösung, die sowohl die unterschiedlichen Softwareangebote als auch entsprechende Datenmanagementsoftware und Serviceleistungen mit einschließt.
MSC.Software, Entwickler und Anbieter von Softwarelösungen und Services, will den gesamten Virtual Product Development (VPD)-Prozess unterstützen und begleiten – von den Programmsystemen, die im Bereich Simulation, Analyse und Konstruktion seit langem den Industriestandard definieren über kundenspezifische Simulation Data Management (SDM)-Implementierungen bis hin zu individuell auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmten Service-und Consultingdienstleistungen im Computer Aided Engineering (CAE)- und High Performance Computing (HPC)-Bereich. Gestützt auf dieses Leistungsspektrum bietet MSC.Software seinen Kunden eine integrierte Lösung für Aufgabenstellungen im Bereich der Finiten Elemente (FE)-Berechnung und des Virtual Prototypings. Dieses Konzept erlaubt es Unternehmen unterschiedlicher Branchen, ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen.


Das Kernstück des VPD-Portfolios bilden die klassischen MSC-Softwarelösungen für den CAE-Ingenieur:

MSC.Nastran: Strukturanalysen im Bereich Statik(linear/nichtlinear), Dynamik (transient/modal, zum Beispiel erregte Schwingungen) und Akustik.


MSC.Patran: Modellbildung: Kopplung CAD (CATIA, UG, ACIS, STEP) zu CAE (MSC.Nastran- und MSC.Marc-Modelle), Definition von komplexen Last- und Randbedingungen, Modellierung von Composite-Bauteilen.


MSC.Marc: nichtlineare Strukturanalysen (große Verformungen/Kunststoffe und hyperelastische Materialien) im Bereich Statik/Dynamik und der Fertigungssimulation (zum Beispiel Schweißen und Umformen).


MSC.ADAMS: kinematische und kinetische Analysen von Mehrkörpersystemen (Gesamtsystem und Baugruppen wie Antriebseinheit, Getriebe …). Einbindung von elastischen Komponenten (flexible Körper). Berücksichtigung von Reibung und komplexen Kontaktzuständen.


MSC.Robust Design: stochastische Simulation zur Berücksichtigung von Unsicherheiten in der Konstruktion wie Streuungen von Toleranzen, Materialeigenschaften sowie Last- und Randbedingungen.


MSC.SimDesigner: konstruktionsnahe Berechnungen in der frühen Produktentstehungsphase innerhalb der CATIA V5 – Umgebung für unterschiedliche Aufgaben (Statik (linear/nichtlinear), Dynamik, Temperatur, Kinematik und Kinetik) basierend auf den Produkten MSC.Nastran, MSC.Marc und MSC.ADAMS.


Weitere Informationen unter: www.mscsoftware.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mensch und Maschine Software SE erweitert das CAE-System ecscad um eine hilfreiche mechatronische Funktion: Im integrierten Schaltschrank-Konfigurator „ecsLayoutAssist“ können ab sofort die erforderliche Kühlleistung, die abzuführende Verlustleistung und der benötigte Volumenstrom direkt interaktiv im Schaltschranklayout berechnet werden.

Mit dieser Veranstaltung will der Messspezialist potenziellen Kunden die vielfältigen Vorteile von BIM vor Augen führen und bestehenden BIM-Anwendern die aktuelle Laserscantechnologie und Software vorstellen. Die diesjährige europäische BIM-Veranstaltung findet am 1. April 2019 als Pre-Conference-Event des Geospatial World Forum (GWF) statt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.