NAS-Server mit bis zu 6 Terabyte Kapazität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

NAS-Server mit bis zu 6 Terabyte Kapazität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Thomas-Krenn.AG stellt einen NAS-Server mit bis zu 6 Terabyte Kapazität vor, die sich besonders für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Unternehmen eignen. Mit der wachsenden Digitalisierung in Unternehmen jeder Größenordnung ist der Bedarf an zuverlässigen Speicherlösungen in den vergangenen Jahren angestiegen. Doch für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Investition in ein Storage-System eine kostspielige Angelegenheit. Das soll sich jetzt ändern: Die Thomas-Krenn.AG stellt ein Network Attached Storage-System vor, das preisgünstig, individuell konfigurierbar und leicht zu administrieren ist. Die Speicherkapazität lässt sich auf bis zu 6 Terabyte auf SATA-Basis ausbauen. Der Kunde kann dabei entscheiden, ob er als Betriebssystem Windows Storage Server 2003 R2 Multilanguage oder Open-E NAS-XSR Enterprise nutzen möchte.



Vielfältig sind die Konfigurationsmöglichkeiten des neuen NAS-Systems der Thomas-Krenn.AG: Der Kunde hat die Wahl zwischen einem vorkonfigurierten Windows Storage Server 2003 R2 oder dem flexibel konfigurierbaren Open-E NAS System, das von einem vorinstallierten IDE-Flashmodul gebootet wird. Open-E ist für das NAS System der Thomas-Krenn.AG als XSR Enterprise-Variante erhältlich und deckt so spezielle Kundenanforderungen ab wie beispielsweise eine auswechselbare Festplatte für schnelles Backup und Restore, Logical Volumes, größer als 2 Terabyte möglich, Cross-Synchronisation, um zum Beispiel mehrere NAS-Server für ein zentrales Backup auf einen Stand zu bringen. Zusätzlich wird auch Software-RAID 0, 1, 5 und 6 unterstützt, um einerseits die Implementierungskosten zu minimieren oder aber zwei auf Hardware RAID 5-Level ausgelegte Systeme zu spiegeln, um noch mehr Redundanz zu ermöglichen.



Der Thomas-Krenn.AG NAS Server bietet sowohl unter Windows, als auch unter Open-E eine komfortable und übersichtliche Konfiguration. Über ein integriertes Web-Interface bei Open-E NAS-XSR oder mit dem Storage Manager beim Windows Storage Server können die NAS Systeme innerhalb kürzester Zeit in Betrieb genommen werden. „Anschließen, Hochfahren und Benutzen“, lautet die Devise der Thomas-Krenn.AG NAS Systeme. Weitere Features wie Dateisysteme mit Journalunterstützung, internes und externes LDAP, unterschiedlichste Netzwerkdateisysteme wie SMB/CIFS, Secure FTP, AppleTalk sowie NFS v3/v4, Antivirenschutz, Snapshot- und Backup-Erstellung, E-Mail-Monitoring für S.M.A.R.T. und Unterstützung für UPS sind mit dem Thomas-Krenn.AG NAS Server realisierbar.



Bei der Hardware erlaubt das NAS-System hohe Individualität: Kleine Arbeitsgruppen werden mit einem Intel Celeron mit 2,8 GHz und 512 MB ECC DDR2 RAM zurecht kommen, während große Abteilungen oder ganze Niederlassungen eher auf die Performance eines Dual Core Intel Pentium D 840 mit 3,2 GHz und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher setzen. Der Areca RAID Controller erlaubt den Einsatz von bis zu 15 SATA II-Festplatten. In der maximalen Ausbaustufe kann der NAS Server der Thomas-Krenn.AG mit einer maximalen Speicherkapazität von 15 x 400 GByte = 6 Terabyte konfiguriert werden.



Die NAS Systeme der Thomas-Krenn.AG sind ab sofort erhältlich. Die Preise für die Minimalkonfiguration mit Windows Storage Server 2003 R2 beginnen bei 1″979,50 Euro zzgl. MwSt. Der Einstiegspreis für den Open-E NAS Server liegt bei 1″879,50 Euro zzgl. MwSt.



Weitere Informationen finden Sie unter www.thomas-krenn.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Bereich der E-Mobilität ist eine zuverlässige und dauerhafte Abdichtung der Batterie unerlässlich, um das Fahrzeug vor großer Hitze sowie dem Austritt von Chemikalien im Falle eines Batteriefehlers zu schützen. Lösungen aus Kunststoff sind hier gefragt, die eine besondere Belastbarkeit hinsichtlich der Temperaturbeständigkeit aufweisen. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.