Neue Schnittstelle für Datentransfer von Kanalnetzdaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit einer neuen Schnittstelle können MIKE URBAN-Nutzer ihr gewohntes Modellierungswerkzeug mit den Vorteilen der Fachapplikationen des Netzinformationssystems BaSYS kombinieren. Das neue MIKE URBAN-Interface besteht aus den Modulen BaSYS-MIKE URBAN-Import und BaSYS-MIKE URBAN-Export. Es ermöglicht den reibungslosen Datentransfer von Kanalnetzdaten. Mit Hilfe des BaSYS-MIKE URBAN-Exports können die Daten eines vorhandenen Kanalnetzes direkt aus der BaSYS Datenbank exportiert und als Grundlage für ein MIKE URBAN-Projekt zur Verfügung gestellt werden. Die komplette BaSYS Netztopologie und die grafische Ausarbeitung werden so in der DHI Software 1:1 abgebildet. Im Anschluss kann die hydraulische Modellierung von MIKE URBAN genutzt werden. Der BaSYS-MIKE URBAN-Export erzeugt automatisch eine Projektdatenbank mit den gefilterten BaSYS-Netzdaten. Der Transfer der Geometrie und Netztopologie erfolgt über die BaSYS-Schnittstelle Shape Export. Für den Aufbau des Abwasser- oder Regenwassernetzes ist eine weitere Datenerfassung oder ein Import zusätzlicher Daten nicht erforderlich. Über die MIKE URBAN-Standardfunktionen können dann weitere hydraulische Grundlagen importiert und automatisch zugeordnet werden.

Über den BaSYS-MIKE URBAN-Import ist eine Übernahme von DHI-Projektdatenbanken und dazugehörigen Shape-Daten in einem Schritt möglich. Das BaSYS-MIKE URBAN-Interface erlaubt eine konfigurierbare Zusammenführung der Datenbank- und Grafikinformationen der selektierten MIKE URBAN-Projekte. Eine Prüfung und Protokollierung sorgt für einen fehlerfreien und transparenten Datentransfer. Beim Import erfolgt ein Abgleich mit vorhandenen BaSYS-Daten. Die Aktualisierungen der MIKE URBAN-Kanalnetzbearbeitung können für weitere Aufgaben wie Betriebs- und Wartungsmanagement, Zustandsprüfung und -bewertung, sowie Sanierungsplanung und Wirtschaftlichkeitsanalyse in der BaSYS-Software genutzt werden. Nutzer von Import und Export haben dabei folgende Vorteile gemein: Sie können flexibel und unabhängig für jede Aufgabe die geeignetste Anwendung wählen und arbeiten dabei redundanzfrei mit nur einem Datenbestand. So haben sie das passende Werkzeug für zukunftssichere Wasser-und Abwassernetze schnell zur Hand.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.