Neue Versionen von FactoryCAD und FactoryFLOW

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Neue Versionen von FactoryCAD und FactoryFLOW

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

UGS will mit neuen Tecnomatix-Versionen für die digitale 3D-Fabrikplanung die Qualität von Fabriklayouts verbessern und den Materialfluss optimieren. Die neuen Versionen unterstützen Fertigungsunternehmen dabei, modernste Fabrikanlagen digital zu entwickeln. UGS, Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat jetzt die Versionen 11.0 von FactoryCAD und FactoryFLOW angekündigt. Diese beiden Produkte aus der Tecnomatix-Produktfamilie, dem umfassenden Lösungsportfolio von UGS für die „Digitale Fabrik“, unterstützen Fertigungsunternehmen dabei, noch exaktere digitale Repräsentationen ihrer Fabrik- und Fertigungsanlagen zu erstellen, die Layouts für künftige Wiederverwendungen zu erfassen und den Materialfluss zu optimieren.



FactoryCAD verbessert die Genauigkeit und Intelligenz des digitalen Fabrikdesigns. Die Software arbeitet in Verknüpfung mit AutoCAD, um Unternehmen bei der Erstellung von detaillierten 3D Modellen ihrer Betriebsanlagen zu unterstützen. Sie beschleunigt diesen Prozess durch die Verwendung von „Smart Objects“. Diese stellen virtuell alle Resourcen dar, die in Fabriken und Fertigungsanlagen verwendet werden: Förderanlagen und Kräne, Zwischengeschosse,Kabelführungen, Schränke, Container für den Materialtransport und vieles mehr.



FactoryCAD Version 11.0 bietet eine Auswahl an neuen Funktionen, die es ermöglichen, noch fehlerreduzierte, optisch eindrucksvolle und realistische Anlagen zu planen. Die Verbesserungen des XML Object & System Builder erlauben es dem Anwender, individuelle Anlagen zu entwickeln, die exakt den Größen der realen Bauten und Betriebsmittel entsprechen. Zudem enthalten diese Erweiterungen physikalische Parameter und intelligente Regeln, die den Änderungsprozess der Anlagen für künftige Produktionsprozesse stark vereinfachen sollen.



Zusätzlich generiert FactoryCAD Version 11.0 einen Mehrwert: Viele neue Funktionen und Erweiterungen verbessern die Flexibilität der digitalen Anlagenplanung und deren Integration in andere IT-Umgebungen der Unternehmen wie beispielsweise PLM.



Das neue FactoryCAD XML Object API (Application Program Interface) ermöglicht es Unternehmen, Zusatz-Applikationen auf Basis von FactoryCAD zu erstellen. Eine engere Integration mit der Tecnomatix Plant Simulation-Applikation durch die Simulation Data Exchange Utility (SDX) ermöglicht es FactoryCAD-Anwendern, Simulationen aus der Anwendung Plant Simulation direkt aus FactoryCAD zu starten.



Neue Funktionen sollen die bereits hohe Performance von Factory CAD verbessern, insbesondere für Unternehmen, die extreme große und detaillierte digitale 3D-Fabrikanlagen erzeugen.


FactoryFLOW ist ein indirektes Analyse-Tool. Damit können geplante digitale Fertigungsanlagen auf Basis von Materialflussdistanzen, Frequenzen und Kosten optimiert werden. Die Applikation soll besonders für die Unternehmen eine optimale Lösung darstellen, in denen Konzepte wie Lean Manufacturing oder Six Sigma für eine kontinuierliche Verbesserung der Prozesse umgesetzt werden. Mit der Version 11.0 von FactoryFLOW fügt UGS viele Verbesserungen und neue Funktionalitäten hinzu: Die verbesserte indirekte Analyse-Funktionalität ermöglicht es, die Zeit für das Material-Handling sehr genau vorherzusagen und unnötige Wege zu vermeiden.



Erweiterungen in FactoryFLOW Version 11.0 erlauben das effiziente Füllen von Containern und vereinfachen auch den Prozess des schnellen und effektiven Einlagerns von Containern in Lagerbereiche und Transportfahrzeuge.



Eine neue Routen-Optimierungslösung in FactoryFLOW hilft Unternehmen, optimale Routen für interne Materialtransportfahrzeuge festzulegen, basierend auf ihrer Anzahl, auf Kapazitätsbeschränkungen, der Routenzeit und dem Zeitfenster für erforderliche Transporte.



Eine neue Walk-path-Utility hilft Anwendern, Arbeitszellen oder Montagebänder zu planen, an denen die Wege der Fertigungsmitarbeiter optimiert werden und Zeit gespart wird.



Weitere Informationen finden Sie unter www.ugs.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.