Neue visuelle Highlights durch kreativen Einsatz von Licht, Schatten und Reflexionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
In der neuen Version der 3D-Visualisierungssoftware RTT DeltaGen 9.6 sorgt der erweiterte Funktionsumfang für unterbrechungsfreie Workflows und eine verbesserte Darstellungsqualität bei aufwändigen Beleuchtungsumgebungen. RTT RealTrace bietet hier mehr Möglichkeiten denn je bei der Visualisierung von Licht- und Schattensituationen. Gleichzeitig ermöglicht das Ergonomiemodul RTT Ramsis nun auch Komfortanalysen nach NASA-Standard.

Computergeneriertes, hochrealistisches Bildmaterial wird im gesamten Lebenszyklus eines Produktes immer mehr zum Standard. Dabei ist vor allem der Einsatz von realistisch wirkenden Materialien und Umgebungen mit Hilfe von Licht, Schatten und Reflexionen immens wichtig und stellt technologisch immer noch eine große Herausforderung dar. Mit der neuen Version der 3D-Visualisierungssoftware RTT DeltaGen 9.6 kann der Anwender in wenigen Schritten Beleuchtungsszenarien in Echtzeit betrachten und modi-fizieren. Ähnlich wie im realen Fotostudio liefern platzierte Lichtquellen in der CGI-Szene kreative Lichteffekte mit aufwendigen Ausleuchtungen und Reflexionen.

Mit den beiden Render-Technologien Raytracing und Global Illumination hat der Anwender zwei Wahlmöglichkeiten bezüglich der Berechnung realistischer Virtual-Reality-Szenen. Das CPU-basierte Raytracing stellt dabei spiegelnde und transparente Materialien in verbesserter Qualität und Geschwin-digkeit dar. Dank Global Illumination wirken Licht- und Schattenspiele natürlicher und weitaus überzeugender. Die unterschiedlichen Berechnungen für statische und animierte Szenen berücksichtigen alle Arten von Lichtquellen und verleihen der Umgebung durch Anpassung der Schattenhärte die gewünschte Lichtstimmung in höchster Präzision. Die Resultate sind äußerst realistische Visualisierungen, wie sie beispielsweise in der Automobilindustrie für die Darstellung von Scheinwerfer-Elementen mit exakten Lichtbrechungen und Reflexionen im Designstadium erfordert werden. Mit dem entsprechenden RAM können ganze Szenarien mit mehr als 100 Millionen Polygonen berechnet werden. In Zusammenarbeit mit RTT Scale erzielt RTT RealTrace einen nahezu linearen Leistungszuwachs bei CPU-Clustern.

Bei der Konstruktion und Entwicklung setzen Ingenieure frühzeitig auf Funktionalitäts-Analysen bei Prototypen. So werden die Ergonomie-Eigenschaften der Sitzposition und der dazugehörigen Bedienelemente virtuell ablaufenden Tests unterzogen. Mit RTT DeltaGen 9.6 verfügt das Ergonomiemodul RTT Ramsis nun auch über Komfortanalysen nach NASA-Standard: 3D Visualisierungen in Echtzeit simulieren hier einfach und anschaulich, ob eingenommene Körperhaltungen komfortabel sind und der Anwender erhält direkte Rückmeldung. 3D Menschmodelle für jeden Zielmarkt helfen somit bereits in frühen Designphasen dabei, ergonomische Vorteile zu realisieren und nachhaltig erfolgreiche Produkte zu entwickeln.

Weitere Informationen: www.rtt.ag

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Schleppkurven-Analyse

Fahrmanöver berechnen und simulieren

Mehr erfahren
Quelle: Win-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.