Neuer 3D-Drucker von Objet Geometries

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Spezialist für 3D-Druck erweitert seine Produktfamilie Connex – ein 3D-Drucksystem das mehrere Materialien in einem einzigen Druckvorgang verarbeitet.

Objet Geometrie hat die Connex350 eingeführt. Der zweite Multimaterial-3D-Drucker im Hause Objet bietet Produktdesignern und Herstellern die Möglichkeit, Einzelteile und Bauteile aus Materialien mehrerer Modelle mit verschiedenen mechanischen und physikalischen Eigenschaften in einem einzigen Arbeitsschritt zu drucken. Die Connex350 baut auf der Grundlage des Connex500-3D-Drucksystems von Objet auf, der einzige andere 3D-Drucker mit dieser Fähigkeit weltweit, und gibt ihr Debüt in den Vereinigten Staaten vom 22. bis 26. Juni an der Eröffnung der Time Compression Expo and Conference in Chicago, die erstmalig stattfindet, und in Frankreich vom 23. bis 24. Juni an der Devcon 2009, Dassault Systems Developer Conference, in Velizy.

Die Connex350 zeichnet sich durch die gleiche revolutionäre Technologie wie ihre Vorgängerin, die Connex500, mit einer kleineren Bauplattform (350 x 350 x 200 mm) aus. Zahlreiche Auszeichnungen für die Leistungen in den Bereichen Technologie, Innovation und Design bestätigen den Erfolg der Connex500. Hierzu gehören Auszeichnungen der Frost & Sullivan Award for Product Innovation, die EuroMold Product Development Award, der RadTech USA Emerging Technologies Award und der Red Dot Award for product design. Die Connex500 wurde weltweit in Bereichen wie Bildung, Dienstleistungen, Konsumgüter, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik und vielen anderen verwendet.

Das Gerät arbeitet mit der PolyJet Matrix-Technologie von Objet, die detaillierte und präzise Multimaterial-Modelle liefert und mit der sich die optischen, haptischen und funktionellen Eigenschaften der Endprodukte genauer nachbilden lassen. Das System gestattet das gleichzeitige Jetten von zwei unterschiedlichen Objet FullCure-Photopolymer-Modellmaterialien in voreingestellten Kombinationen. Das Dual-Jet Verfahren kombiniert dabei die verschiedenen Materialien um Kombi-Teile herzustellen und um Verbundmaterialien zu erzeugen, die so genannten "Digital Materials", die voreingestellte, benutzerdefinierte Kombinationen von mechanischen Eigenschaften aufweisen–eine Besonderheit, die nur bei Connex-Systemen vorhanden ist.

Die zwei FullCure-Modellmaterialien werden entsprechend der Lage und des Modelltyps durch bestimmte Düsen gejettet, um die volle Kontrolle über ihre Struktur und die mechanischen Eigenschaften bereitzustellen. Die Kombination aus gummiartig flexiblem Material und starrem Material ermöglicht den Benutzern Modelle für eine virtuell unbegrenzte Vielfalt an Anwendungen zu drucken, von der Beschichtung und schock absorbierender Fähigkeit über Scharniere und Dichtungen. Die Connex350 bietet Simulation von Formteilen, verspricht Kosten- und Zeiteinsparungen und die resultierenden Modelle haben glatte und haltbare Oberflächen.

Weitere Informationen über die Connex350 finden Sie unter: http://www.objet.com/Connex350/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Schleppkurven-Analyse

Fahrmanöver berechnen und simulieren

Mehr erfahren
Quelle: Win-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.