NVIDIA: Neue Quadro-Grafikkarten für professionelle Anwender

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

NVIDIA: Neue Quadro-Grafikkarten für professionelle Anwender

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
nvidia_k4000

NVIDIA stellt eine breite Palette NVIDIA-Quadro-GPUs vor, die hohe Leistung und Zuverlässigkeit für professionelle Einsatzgebiete in Workstations versprechen. Davon dürften vor allem Fertigungstechniker, Ingenieure, Mediziner, Architekten sowie Unternehmen aus dem Medien- und Entertainment-Bereich profitieren. Das neue Line-up basiert auf der NVIDIA-Kepler-Architektur und besteht aus: 

• NVIDIA Quadro K4000 – eine für Grafik-intensive Anwendungen geeignete High-End-Karte mit 3 GByte fest verbautem Speicher, Unterstützung für mehrere Monitore sowie Stereo-Vorbereitung bei einer Single-Slot-Konfiguration;
• NVIDIA Quadro K2000 – eine Mittelklasse-Karte mit hoher Leistung für eine breite Palette professioneller Anwendungen. Verfügt über 2 GByte Speicher zur Verarbeitung großer Grafik-Modelle und unterstützt mehrere Monitore zur Steigerung der Produktivität. 
• NVIDIA Quadro K2000D – eine abgewandelte Form der Quadro K2000 mit nativer Unterstützung für zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse zur Kopplung von ultra-hochauflösenden, medizinischen Bildschirmen;
• NVIDIA Quadro K600 – eine Einsteiger-Grafikkarte mit attraktiver Leistung und mit Zertifizierung für führende professionelle Anwendungen. Ausgerüstet mit 1 GByte Onboard-Speicher bietet der Low-Profile-Formfaktor maximale Flexibilität;

Die neuen Karten erweitern die Quadro-Familie – die die Quadro K5000, die K5000 Quadro für Mac und die komplette Quadro-Produktpalette für mobile Workstations umfasst, und bieten eine verbesserte visuelle Arbeitsumgebung sowie die bekannte Quadro-Kompatibilität und Zuverlässigkeit. Schlüsselfunktionen sind unter anderem:

• Nächste Generation der Multiprozessor-Streaming-Engine (SMX) bietet bis zu 50 Prozent höhere Leistung bei der Visualisierung und die doppelte Compute-Leistung gegenüber Produkten der vorherigen Generation.
• größerer, schnellerer Onboard-GPU-Speicher ermöglicht Designern und Animationskünstlern das Arbeiten mit größeren Modellen und komplexeren Szenen bei gleichzeitiger Gewährleistung flüssiger Arbeitsabläufe in Design-Prozessen, Visualisierungen und Simulationen. 
NVIDIA-FXAA– (Fast Approximate Anti-Aliasing) und NVIDIA-TXAA– (Temporal Anti-Aliasing) Technologien bieten film-ähnliche Grafikqualität und Realismus sowie ein vollständig interaktives Erlebnis im Vergleich zu traditionellen Ansätzen.
• Unterstützung für bis zu vier Bildschirme mit nur einer einzigen Karte, erweitert die Desktop-Arbeitsumgebung für höhere Produktivität. Es wird außerdem ein erheblich vereinfachter Aufbau von Bildschirm-Wänden sowie -Umgebungen ermöglicht.
• Die NVIEW-Desktop-Management-Software erhöht die persönliche Produktivität mit Setups für mehrere Monitore durch intuitives Fenster-Management, virtuelle Desktops und Anwendungs-Verwaltung.

“NVIDIA Quadro mit Kepler-Architektur bietet eine kompromisslose Beschleunigung des Workflows bei Kunden mit anspruchsvollen Rechen- und Grafikanforderungen“, sagt Sandeep Gupte, Senior Director der Professional Solutions Group bei NVIDIA. „Kepler bietet eine zukunftssichere GPU-Lösung für professionelle Anwender, ganz unabhängig davon, ob sie mehr Realismus und Physik in ihre Produktions-Designs implementieren wollen oder komplexen Anforderungen von 4K-Prozessen im Rundfunk- und Film-Gewerbe gerecht werden müssen.“

Komplexere Berechnungen mit der zweiten Generation von NVIDIA Maximus

Die neuen Quadro-Produkte können mit NVIDIA-Tesla-K20-GPUs gepaart werden und erweitern so die Bandbreite an verfügbaren NVIDIA-Maximus-Konfigurationen. Professionelle Anwender finden dadurch die optimale Lösung für ihr Einsatzgebiet. Designer und Ingenieure können gleichzeitig computergestütztes Engineering, Rendering oder Struktur- und Flüssigkeits-Analysen auf demselben System durchführen, auf dem sie auch ihre Design-Arbeit verrichten. Professionelle Content-Entwickler profitieren von kürzeren Arbeitsprozessen beim Videoschnitt, Effekten und Animationen.

Höhere Auflösungen mit NVIDIAs Mosaic-Technologie

NVIDIAs neue Bildschirm-Engine erlaubt in Kombination mit einer Kepler-GPU die simultane Nutzung von bis zu vier Bildschirmen. Anwender können auf den Displays unabhängig voneinander interagieren oder dank der NVIDIA-Mosaic-Technologie aus 16 einzelnen Displays ein einziges großes Display schalten und so jede Applikation einfach auf eine höhere Auflösung skalieren.

Verfügbarkeit und Preise

Die neuen NVIDIA-Quadro-Produkte sind ab sofort verfügbar und haben folgende Preise (ohne Mehrwertsteuer): Quadro K4000, 959 Euro; Quadro K2000 und Quadro K2000D, 449 Euro; Quadro K600, 169 Euro.

Zertifizierungen und Support

Mehr als 150 Softwareanbieter zertifizieren und unterstützen Quadro-betriebene Workstations. Diese Workstations zählen zu den branchenweit am häufigsten empfohlenen und bewährtesten professionellen Grafik-Lösungen. Wichtige Workstation-OEM-Hersteller – darunter HP, Dell, Lenovo und Fujitsu sowie Systemintegratoren wie BOXX Technologies und Supermicro – bieten die neuen Quadro-gestützten Workstations an.

Bild: NVIDIA Quadro K4000, Bild: NVIDIA

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Hochhaus treibt den Bedarf an  Aufzügen und Fahrtreppen nach oben. Neue Technologien in Gebäude- und Aufzugstechnik stehen bereit, um Gebäude und Quartiere für die Zukunft fit zu machen. Das E2 Forum Frankfurt bringt die Experten aus Entwicklung und Industrie mit den architektonischen und technischen Planern und Errichtern zu diesen Themenkomplexen auf einer Konferenz und begleitenden Ausstellung  zusammen – am 18. und 19. September 2018 in Frankfurt am Main. Die Teilnahme an der Konferenz wird von Architektenkammern in sechs Bundesländern als Fortbildungsmaßnahme anerkannt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.