05.03.2013 – Kategorie: Hardware & IT

NVIDIA: Neue Quadro-Grafikkarten für professionelle Anwender

nvidia_k4000

NVIDIA stellt eine breite Palette NVIDIA-Quadro-GPUs vor, die hohe Leistung und Zuverlässigkeit für professionelle Einsatzgebiete in Workstations versprechen. Davon dürften vor allem Fertigungstechniker, Ingenieure, Mediziner, Architekten sowie Unternehmen aus dem Medien- und Entertainment-Bereich profitieren. Das neue Line-up basiert auf der NVIDIA-Kepler-Architektur und besteht aus: 

• NVIDIA Quadro K4000 – eine für Grafik-intensive Anwendungen geeignete High-End-Karte mit 3 GByte fest verbautem Speicher, Unterstützung für mehrere Monitore sowie Stereo-Vorbereitung bei einer Single-Slot-Konfiguration;
• NVIDIA Quadro K2000 – eine Mittelklasse-Karte mit hoher Leistung für eine breite Palette professioneller Anwendungen. Verfügt über 2 GByte Speicher zur Verarbeitung großer Grafik-Modelle und unterstützt mehrere Monitore zur Steigerung der Produktivität. 
• NVIDIA Quadro K2000D – eine abgewandelte Form der Quadro K2000 mit nativer Unterstützung für zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse zur Kopplung von ultra-hochauflösenden, medizinischen Bildschirmen;
• NVIDIA Quadro K600 – eine Einsteiger-Grafikkarte mit attraktiver Leistung und mit Zertifizierung für führende professionelle Anwendungen. Ausgerüstet mit 1 GByte Onboard-Speicher bietet der Low-Profile-Formfaktor maximale Flexibilität;

Die neuen Karten erweitern die Quadro-Familie – die die Quadro K5000, die K5000 Quadro für Mac und die komplette Quadro-Produktpalette für mobile Workstations umfasst, und bieten eine verbesserte visuelle Arbeitsumgebung sowie die bekannte Quadro-Kompatibilität und Zuverlässigkeit. Schlüsselfunktionen sind unter anderem:

• Nächste Generation der Multiprozessor-Streaming-Engine (SMX) bietet bis zu 50 Prozent höhere Leistung bei der Visualisierung und die doppelte Compute-Leistung gegenüber Produkten der vorherigen Generation.
• größerer, schnellerer Onboard-GPU-Speicher ermöglicht Designern und Animationskünstlern das Arbeiten mit größeren Modellen und komplexeren Szenen bei gleichzeitiger Gewährleistung flüssiger Arbeitsabläufe in Design-Prozessen, Visualisierungen und Simulationen. 
NVIDIA-FXAA– (Fast Approximate Anti-Aliasing) und NVIDIA-TXAA– (Temporal Anti-Aliasing) Technologien bieten film-ähnliche Grafikqualität und Realismus sowie ein vollständig interaktives Erlebnis im Vergleich zu traditionellen Ansätzen.
• Unterstützung für bis zu vier Bildschirme mit nur einer einzigen Karte, erweitert die Desktop-Arbeitsumgebung für höhere Produktivität. Es wird außerdem ein erheblich vereinfachter Aufbau von Bildschirm-Wänden sowie -Umgebungen ermöglicht.
• Die NVIEW-Desktop-Management-Software erhöht die persönliche Produktivität mit Setups für mehrere Monitore durch intuitives Fenster-Management, virtuelle Desktops und Anwendungs-Verwaltung.

“NVIDIA Quadro mit Kepler-Architektur bietet eine kompromisslose Beschleunigung des Workflows bei Kunden mit anspruchsvollen Rechen- und Grafikanforderungen“, sagt Sandeep Gupte, Senior Director der Professional Solutions Group bei NVIDIA. „Kepler bietet eine zukunftssichere GPU-Lösung für professionelle Anwender, ganz unabhängig davon, ob sie mehr Realismus und Physik in ihre Produktions-Designs implementieren wollen oder komplexen Anforderungen von 4K-Prozessen im Rundfunk- und Film-Gewerbe gerecht werden müssen.“

Komplexere Berechnungen mit der zweiten Generation von NVIDIA Maximus

Die neuen Quadro-Produkte können mit NVIDIA-Tesla-K20-GPUs gepaart werden und erweitern so die Bandbreite an verfügbaren NVIDIA-Maximus-Konfigurationen. Professionelle Anwender finden dadurch die optimale Lösung für ihr Einsatzgebiet. Designer und Ingenieure können gleichzeitig computergestütztes Engineering, Rendering oder Struktur- und Flüssigkeits-Analysen auf demselben System durchführen, auf dem sie auch ihre Design-Arbeit verrichten. Professionelle Content-Entwickler profitieren von kürzeren Arbeitsprozessen beim Videoschnitt, Effekten und Animationen.

Höhere Auflösungen mit NVIDIAs Mosaic-Technologie

NVIDIAs neue Bildschirm-Engine erlaubt in Kombination mit einer Kepler-GPU die simultane Nutzung von bis zu vier Bildschirmen. Anwender können auf den Displays unabhängig voneinander interagieren oder dank der NVIDIA-Mosaic-Technologie aus 16 einzelnen Displays ein einziges großes Display schalten und so jede Applikation einfach auf eine höhere Auflösung skalieren.

Verfügbarkeit und Preise

Die neuen NVIDIA-Quadro-Produkte sind ab sofort verfügbar und haben folgende Preise (ohne Mehrwertsteuer): Quadro K4000, 959 Euro; Quadro K2000 und Quadro K2000D, 449 Euro; Quadro K600, 169 Euro.

Zertifizierungen und Support

Mehr als 150 Softwareanbieter zertifizieren und unterstützen Quadro-betriebene Workstations. Diese Workstations zählen zu den branchenweit am häufigsten empfohlenen und bewährtesten professionellen Grafik-Lösungen. Wichtige Workstation-OEM-Hersteller – darunter HP, Dell, Lenovo und Fujitsu sowie Systemintegratoren wie BOXX Technologies und Supermicro – bieten die neuen Quadro-gestützten Workstations an.

Bild: NVIDIA Quadro K4000, Bild: NVIDIA


Teilen Sie die Meldung „NVIDIA: Neue Quadro-Grafikkarten für professionelle Anwender“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Visualisierung

Scroll to Top