NVIDIA veröffentlicht Finanzergebnisse des vierten Quartals

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

NVIDIA veröffentlicht Finanzergebnisse des vierten Quartals

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Umsatz gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres mehr als verdoppelt, gegenüber dem Vorquartal um 9 Prozent gesteigert.

Die NVIDIA Corp. (Nasdaq: NVDA) hat im vierten Quartal ihres Geschäftsjahres 2010, das am 31. Januar 2010 endete, einen Umsatz in Höhe von 982,5 Millionen US-Dollar erzielt. Das entspricht einer Steigerung um mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahresquartal, in dem der Umsatz bei 481,1 Millionen Dollar lag. Im gesamten Geschäftsjahr 2010 hat NVIDIA einen Umsatz von 3,3 Milliarden Dollar erreicht ­ im Vergleich zu 3,4 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2009.

Auf GAAP-Basis lag der Nettogewinn im vierten Quartal bei 131,1 Millionen Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr 2010 verzeichnete NVIDIA auf GAAP-Basis einen Nettoverlust in Höhe von 68,0 Millionen US-Dollar.

Weitere Informationen: www.nvidia.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ultimaker, Anbieter von Desktop-3D-Druckern, präsentiert auf der TCT Asia die Ultimaker Cloud. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die den professionellen 3D-Druck-Workflow unterstützt. Zu den Cloud-Services gehören Remote-3D-Druck, Zugang zum Marketplace, den Marketplace Ratings sowie die Sicherung der Benutzereinstellungen über Fernzugriff. Ultimaker Cloud und Ultimaker Cura 4.0 mit einer aktualisierten Benutzeroberfläche sind ab dem 19. März 2019 verfügbar.

Autos mit Verbrennungsmotoren, die keine Emissionen verursachen – mit synthetischen Kraftstoffen wie Oxymethylenether wäre das denkbar. Forscher der Technischen Universität München (TUM) haben getestet, wie sich ein solcher Kraftstoff im Motor verhält und ein optimiertes Brennverfahren entwickelt.  

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.