Océ: Quartalszahlen vorgelegt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Océ: Quartalszahlen vorgelegt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Océ, einer der führenden Anbieter von Systemen und Services im professionellen Digitaldruck und Dokumentenmanagement, erzielte im ersten Quartal 2007 solide Geschäftsergebnisse. Die Gesamtumsatzerlöse betrugen 729,2 Millionen Euro und wiesen ein autonomes Wachstum von 0,8 Prozent aus. Das Bruttoergebnis blieb mit 41,6 Prozent der Umsatzerlöse unverändert gegenüber den 1. Quartal 2006. Die betrieblichen Aufwendungen beliefen sich auf 38,7 Prozent der Umsatzerlöse. Nach Korrektur der Wechselkurseffekte waren die betrieblichen Aufwendungen auf dem gleichen Niveau wie im 1. Quartal 2006. Das Betriebsergebnis betrug 21,3 Millionen Euro. 2006 belief sich das Betriebsergebnis auf 23,7 Millionen Euro, einschließlich eines einmaligen positiven Beitrags von 8,1 Millionen Euro netto. Im 1. Quartal 2007 wurde der Nettobetrag von 5,5 Millionen Euro für Kosten im Bereich Forschung und Entwicklung kapitalisiert. 2006 waren es 0,4 Millionen Euro. Der Reingewinn stieg von 11,9 Millionen Euro auf 12,2 Millionen Euro. Der Reingewinn pro Aktie betrug 0,13 Euro nach 0,14 Euro im 1. Quartal 2006.

Antreiber für das Umsatzwachstum war der Geschäftsbereich Wide Format Printing Systems (WFPS). Im 1. Quartal 2007 wuchs der Umsatz hier um knapp fünf Prozent auf 205 Millionen Euro.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Bautechnologie-Unternehmen Bluebeam, Inc., Entwickler von Lösungen für die Architektur-, Ingenieur- und Baubranche weltweit und Teil der Nemetschek Gruppe, hat eine deutsche Tochtergesellschaft gegründet, um die regionalen Kunden besser zu bedienen und Gesamtinvestitionen und -präsenz in der Region strategisch voranzutreiben. 

Vor 60 Jahren – am 1. Juli 1959 – nahm das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart seine Arbeit auf: Seitdem bringt es passend zur Fraunhofer-Philosophie Innovationen und Lösungen für Industrieanwendungen hervor und schlägt die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis – ein Forschungsmodell, das heute international mehr und mehr Anklang findet. Auch Zeit drüber zu sprechen, was die Instituts-Mitarbeiter leisten.

Top Jobs

Vertriebspartner
BricsCAD, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.