Online-Schulung: Zertifikat für VR-Entwickler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Online-Schulung: Zertifikat für VR-Entwickler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Treehouse, Anbieter von Progammierschulungen, führt VR Techdegree ein, die erste Online-Zertifizierung in diesem Kontext. Sie adressiert potenzielle VR-Entwickler. Die Treehouse Techdegrees sind über ein Jahr laufende, geführte Lern-Programme, die den Lernenden den Einstieg in die Softwareentwicklung ermöglichen sollen. Mit dem VR Techdegree sollen sie die Fähigkeiten erwerben, die sie für das Erstellen von Virtual-Reality-Apps benötigen.
tree-techdegree-nick-pettit

Treehouse, Anbieter von Progammierschulungen, führt VR Techdegree ein, die erste Online-Zertifizierung in diesem Kontext. Sie adressiert potenzielle VR-Entwickler. Die Treehouse Techdegrees sind über ein Jahr laufende, geführte Lern-Programme, die den Lernenden den Einstieg in die Softwareentwicklung ermöglichen sollen. Mit dem VR Techdegree sollen sie die Fähigkeiten erwerben, die sie für das Erstellen von Virtual-Reality-Apps benötigen.

Die Marktforscher von IDC rechnen mit mehr als 100 Millionen verkauften VR/AR-Headsets bis zum Jahr 2020. Mit solch einer riesigen Hardware-Basis wird auch die VR-Software einen wichtigen Platz auf Webseiten und in Smartphone-Apps einnehmen. Jede Branche wird eine VR-Präsenz benötigen, um im Wettbewerb zu bestehen. Sogar die derzeitigen Desktop-Rechner und mobilen Geräte könnten dereinst von Head-Mounted-Displays ersetzt werden, meint man bei Treehouse.

Und natürlich mit dieser Vorstellung hat Treehouse den VR Techdegree erschaffen. Gibt es heute schon viele VR-Jobs über eine ganze Bandbreite von Branchen, Unterhaltung, Architektur, Simulation und Training, so werden es in Zukunft noch mehr werden und somit müssten sich die Entwickler beispielsweise in Game Engines wie Unity auskennen.

Der VR Techdegree soll im Januar 2017 verfügbar sein und wird ein Curriculum der Kurse enthalten, VR-App-Entwicklungsprojekte aus der Praxis, Prüfen des Programmcodes, Unterstützung über das Kommunikationswerkzeug Slack und eine beaufsichtigte Prüfung. Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Studenten ein geprüftes Zertifikat, dass den potentiellen Auftraggebern Wissensstand und Fähigkeiten des Absolventen zeigen soll. Damit sieht sich die Treehouse als der erste Schulungsanbieter, der ein stimmiges Zertifikat anbietet, um die Schüler für den neuen Einsatzbereich der VR-Entwicklung fit zu machen.

Das Programm wendet sich an jene, die ihre Karriere über die Technologie vorantreiben wollen, Studenten, die erstmals ins Arbeitsleben eintreten, oder Personen, die noch einmal eine ganz andere Richtung einschlagen wollen. Für traditionelle zwei- und vierjährige Abschlüsse schrecken oft die enormen Kosten und die benötigte Zeit ab. Was andererseits gratis angeboten wird, muss organisatorisch und inhaltlich nicht unbedingt immer den besten Standards entsprechen und die aktuell erforderlichen Fähigkeiten widerspiegeln. Zwischen diesen beiden Polen will sich Treehouse mit seinem Ausbildungsprogramm positionieren.

Die bisherigen Techdegree-Angebote umfassen bereits intensive Schulungen in Front-End-Web-Entwicklung, Full Stack, JavaScript, iOS, Android, Python und Java. Jedes Programm kostet 199 US-Dollar im Monat und nimmt 12 Monate in Anspruch. Die Programme sind zu 100 Prozent online verfügbar und können von jedem Ort aus und mit eigener Zeiteinteilung wahrgenommen werden.

Bild: VR Techdegree-Programm von Treehouse (Photo: Business Wire).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In Zeiten knappen Wohnraums ist das Nachverdichten vor allem in Großstädten ein Thema. Allerdings benötigt der Bau von Gebäuden viele Rohstoffe und viel Energie. Direkt in der Hamburger Hafencity beabsichtigt das Unternehmen Garbe Immobilien-Projekte (Hamburg) mit der sogenannten „Wildspitze“, Deutschlands höchstem Hochhaus aus Holz, möglichst umweltfreundlich Wohnungen zu schaffen. 

Reibung, Korrosion und Biobewuchs sind die drei Schlüsselprobleme der Schifffahrt. Das Forschungsvorhaben „Air-Retaining Surfaces“ (ARES) – ein Kooperationsprojekt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universitäten Bonn und Rostock – erforscht neuartige Schiffsbeschichtungen, die unter Wasser eine Luftschicht dauerhaft halten.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.