Oracle: Neue Version der PLM-Software Agile

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Oracle: Neue Version der PLM-Software Agile

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Oracle bietet ab sofort die aktualisierte und erweiterte Version seiner Product Lifecycle Management (PLM) Software Agile e6.1.1 an. Sie zeichnet sich durch neue Funktionen und Integrationsmöglichkeiten aus, die den Einsatz in bestehenden IT-Infrastrukturen vereinfachen und für mehr Produktivität sorgen.

Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Integrationsmöglichkeit des CAD-Viewers AutoVue, der Einsatz mit Oracle Real Application Clusters für höhere Verfügbarkeit sowie der erweiterte Plattform-Support. Agile e6.1.1 wird bereits mit der Integration des CAD-Viewers AutoVue ausgeliefert. Anwender von Agile PLM können mit dem integrierten Viewer im Java-Client 2D- und 3D-CAD-Daten ansehen, ohne die Applikation wechseln zu müssen.

Mit der neuen Version Agile e6.1.1 wird die Unterstützung der Oracle Database 11g auf den Oracle Real Application Cluster (RAC) ausgedehnt. Für den standortübergreifenden PLM-Einsatz garantiert Oracle RAC höchste Verfügbarkeit ohne Ausfallzeiten. Außerdem gestattet Oracle RAC die Verwendung kostengünstiger Hardware, da mehrere kleine Server zu einem Server-Cluster zusammengeschlossen werden können.

Mit Agile e6.1.1 erweitert Oracle auch die Anzahl der unterstützten PLM-Server-Plattformen. Zusätzlich werden nun auch 64-Bit Windows Server 2008 (R2) sowie HP-UX Itanium unterstützt. Weiterhin sind die Web-Clients in der neuen Version von Agile nun auch für den Einsatz mit den aktuellen Browser-Versionen von Firefox und Internet Explorer optimiert.

Insgesamt wurden in der neuen Version Agile e6.1.1 zahlreiche Features erweitert und optimiert, darunter die verbesserte Integration mit ERP-Systemen und Microsoft Office sowie die Unterstützung mehrerer LDAP-Server für die vereinfachte Benutzerverwaltung und die Einrichtung von Zugriffsregeln abhängig von der Zuordnung eines Anwenders zu einer Organisation. Die Vielzahl der Verbesserungen wurden aufgrund von Kundenvorschlägen entwickelt und mit der neuen Version Agile e6.1.1 bereitgestellt.

Weitere Informationen: http://www.oracle.com/applications/agile/agile-product-lifecycle-management.html

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit der neuen Version von Magics führt Materialise 3D-Druck-Innovationen ein, die die Produktivität und Effizienz des 3D-Druckprozesses steigern sollen. Unter anderem bringt sie verbesserte automatische Stützstruktur-Generierung und integrierte Simulationsmöglichkeiten für den 3D-Metalldruck mit.

Eine neue Methodik ermöglicht es, Prozessoptimierung und Digitalisierung effizient umzusetzen. Wichtige Basis sind Hinweise von Mitarbeitern auf operativer Ebene, da sie die Prozesse in ihrer täglichen Arbeit anwenden, verbunden mit bewährten Analyseverfahren zum Performance Management und zu Key Performance Indicators (KPIs). Von Daniel J. Knep

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.