Pick & Place: Kleinteilegreifer mit flinken Fingern und IO-Link

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Flexible Prozesse beim rasanten Pick & Place soll der kompakte, mechatronische 24V-Kleinteilegreifer Schunk EGP mit IO-Link ermöglichen.
Pick & PlaceQuelle: Schunk

Flexible Prozesse beim rasanten Pick & Place soll der kompakte, mechatronische 24V-Kleinteilegreifer Schunk EGP mit IO-Link ermöglichen.

Er basiert auf dem Schunk EGP und punktet wie dieser mit hohem Tempo bei gleichzeitig hoher Greifkraft. In der Version mit IO-Link erfüllt der elektrische Kleinteilegreifer den für einen erhöhten Strombedarf geeigneten IO-Link Class B-Standard und lässt sich unmittelbar mit einem IO-Link Class B Master verbinden. Seine Greiferfinger lassen sich bei jedem Zyklus frei positionieren, so dass ein Höchstmaß an Flexibilität und über eine Vorpositionierung gegebenenfalls auch kürzeste Zykluszeiten gewährleistet sind. 

Beim elektrischen Schunk EGP mit IO-Link können sowohl die Fingerposition als auch die Greifkraft bei jedem Zyklus variiert werden. So sind besonders flexible Prozesse möglich.

Handhabung von deformationsempfindlichen Teilen

Da die Greifkraft über Softwareeinstellungen in vier Stufen individuell an das jeweilige Werkstück angepasst werden kann, sind auch Handhabungsszenarien mit deformationsempfindlichen Teilen realisierbar. Innerhalb der zulässigen Fingerlänge bleiben sowohl die Greifkraft als auch die Greifgeschwindigkeit über den kompletten Hub annähernd konstant. Die Position der Greiferfinger lässt sich mithilfe des integrierten Messystems über den gesamten Hub hinweg detektieren, so dass keine externen Sensoren zur Positionsabfrage erforderlich sind. Im Gegenteil: Auch Zwischenpositionen oder variierende Werkstückgrößen sind jederzeit abfragbar. Ein integriertes Diagnosetool überwacht permanent Spannung, Strom, Temperatur und den Zustand des Greifers und übermittelt Fehler automatisch an die übergeordnete Steuerung. Bei Bedarf können Anlagenbetreiber auch Wartungsintervalle der Anlage auf dem Tool hinterlegen. Da die komplette Elektronik des Schunk EGP platzsparend in seinem Inneren verbaut ist, beansprucht der Greifer keinerlei Platz im Schaltschrank. Bürstenlose und damit wartungsfreie Servomotoren sowie eine spielfrei vorgespannte Kreuzrollenführung gewährleisten einen hohen Wirkungsgrad, konstante Greifkräfte über die gesamte Fingerlänge und machen den Schunk EGP mit IO-Link zu einem Experten fürs anspruchsvolle Handling kleiner und mittlerer Teile.

Pick & Place mit hoher Greifkraft bei kompakten Maßen

Wie sein Vorbild, der pneumatische Schunk MPG-plus, kann auch der Schunk EGP sowohl seitlich als auch bodenseitig durch- und angeschraubt werden, wodurch die Flexibilität beim Anlagendesign steigt. Um die Dynamik und die Energieeffizienz der übergeordneten Anlage zu erhöhen, besteht das Greifergehäuse aus einem speziellen Hochleistungsaluminium. Zudem wurde bei der Konstruktion konsequent überschüssiges Material eingespart. Der Pick & Place-Experte fügt sich nahtlos in das Programm für die modulare Hochleistungsmontage von Schunk ein. Er erfüllt Schutzart IP30 und eignet sich für unterschiedlichste Anwendungen im Bereich der Kleinteilehandhabung und -montage. Den Kleinteilegreifer mit IO-Link gibt es in den Baugröße 40, 50 und 64 mit einem Fingerhub von 6 mm/8 mm/10 mm und maximalen Greifkräften von 140 N/210 N/300 N. Die Wiederholgenauigkeit beträgt beim Greifen 0,02 mm, beim Positionieren der Greiferfinger 0,1 mm bis 0,2 mm, je nachdem ob die Position aus einer oder aus zwei Richtungen angefahren wird. Der Greifer eignet sich zur Handhabung von Teilen mit einem Gewicht bis 0,7 kg/1,05 kg/1,25 kg. Neben der Version mit IO-Link, gibt es den 24V-Greifer auch wie bisher mit Ansteuerung über digitale I/O.

Erfahren Sie hier mehr über die Realisierung von Pick & Place-Anwendungen.

Bild: Unter dem Motto „OPEN – Smart Gripping in Smart Factories“ präsentierte Schunk auf der SPS IPC Drives 2018 eine Vielzahl mechatronischer Greifsystemkomponenten und Digitaler Services.
Bild: Schunk

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.