04.10.2009 – Kategorie: Hardware & IT, Marketing, Technik

Planen und Bauen in fünf Dimensionen

RIB präsentiert eine neue Software-Generation, die erstmals 3D-Geometriedaten mit erforderlichen Ressourcen wie Baustoffen, Maschinen oder Personal sowie Zeit- und Vorgangskomponenten innerhalb eines Softwaresystems vereinen soll.

Construction Process Integration (CPI) nennt RIB seine neuartige Technologie, die sich speziell an Prozessen von Bauprojekten orientieren soll, deren Optimierung vor allem durch die angespannte

wirtschaftliche Situation im Bauwesen eine enorm hohe Bedeutung erlangt hat.

Referenz für die Entwicklung dieser neuen Technologie ist die Automobilindustrie, die mit Hilfe der digitalen Fabrik Kosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent erreicht hat. Mit CPI will RIB diese Technologien, die die

Automobilherstellung revolutionierte, auf den Construction-Bereich übertragen. Hierbei prognostiziert der Softwarehersteller vergleichbare Kosteneinsparungen für die gesamte Baubranche.

Im Gegensatz zu Building Information Modelling soll die neue RIB-Software den kompletten Prozessablauf von Bauprojekten durchgängig integrieren: von der Planung über die Realisation bis hin zum Controlling von Bauwerken aller Art,  ob Hochbau, Tiefbau, Industrie- oder Anlagenbau. Dabei ist die Lösung nach Aussagen des Softwarelösungsanbieters unabhängig von den einzelnen, im Projekt eingesetzten Fachapplikationen. Sie sei grafisch orientiert, so dass der Anwender zu jedem Zeitpunkt der Prozessbearbeitung Geometrie-, Ressourcen- und Ablaufplanungsdaten am Bildschirm verfolgen könne; sowohl rein alphanumerisch als auch mit einem interaktiven 3D-Modell. Dabei sei das System jedoch nicht auf die Erstellung des Gebäudeentwurfs, sondern auf die virtuelle Ausführungsplanung und Steuerung von Projekten und die Simulation von Fertigungs- und Instandhaltungsprozessen ausgerichtet.

"Mit dieser neuen Softwaregeneration für Prozess- und Kostenmanagement greifen wir aktuelle Branchentrends auf", erklärt Dr. Hans-Peter Sanio, Vorstand der RIB Software AG. Die 5D-Initiative, eine Initiative der europäischen Bauindustrie zur Entwicklung neuer IT-Lösungen für die Planung, Ausführung und Nutzung von Gebäuden und Infrastrukturprojekten, bestätigt die Ausrichtung des Construction-Markts auf virtuelle Arbeitsweisen. Europäische Bauunternehmen wie STRABAG/Züblin, die Royal BAM Group, Ballast Nedam und die Consolidated Contractors Company (CCC) haben sich bereits der 5D-Initiative angeschlossen und fördern diese Entwicklung neben anderen Baukonzernen innerhalb der Branche konsequent.

Weitere Informationen: www.rib-software.com

 

 


Teilen Sie die Meldung „Planen und Bauen in fünf Dimensionen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top