PLM und IoT: Bosch schließt Rahmenvertrag mit Contact Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PLM und IoT: Bosch schließt Rahmenvertrag mit Contact Software

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bosch, der weltweit größte Automobilzulieferer, entscheidet sich für den Open Source Pionier Contact Software als strategischen Partner und schließt Rahmenvertrag über 10 Jahre.

2-ort-14319_img_w690-2

Bosch, der weltweit größte Automobilzulieferer, entscheidet sich für den Open Source Pionier Contact Software als strategischen Partner und schließt Rahmenvertrag über 10 Jahre.

Auf Basis dieser Vereinbarung stehen den rund 400.000 Mitarbeitern von Bosch ab sofort alle Produkte von Contact für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Internet of Things (IoT) zur Verfügung. Die Software wird im ersten Teilprojekt an weltweit 5.000 Arbeitsplätzen als unternehmensweite, offene Integrationsplattform ausgerollt. Ziel von Bosch ist es, Produktdaten im Rahmen der Digitalisierung durchgängig zu nutzen und Prozesse und Projekte sicherer und schneller auszuführen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Software Asfalis konvertiert und repariert CAD-Daten nicht nur in beliebiger Größe und Umfang, sie kann die Modelle auch per Geometrievereinfachung kleiner und handlicher machen, miteinander vergleichen und prüfen. In der neuen Version EX 8.1 wurden unter anderem die Außenhüllen-Funktion durch einen Schutzmechanismus ergänzt und der Geometrievergleich erweitert. 

Die Hahn+Kolb Group ist einer der weltweit führenden Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferanten mit 14 Auslandsgesellschaften, 38 Vertriebspartnern in insgesamt 49 Ländern und Kunden aus dem Maschinenbau, der Automobil-, Metall-, Elektronik- und Energiebranche. 2018 feiert das Unternehmen sein 120-jähriges Bestehen und hat dabei intelligente Beschaffungslösungen und neueste Fertigungsverfahren fest im Blick.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.