Positioniercontroller: Als Komplettpaket in den Schaltschrank

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Positioniercontroller: Als Komplettpaket in den Schaltschrank

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
MIt einem einsatzfertigen Positioniercontroller als Paketlösung lässt sich der Installations- und Verdrahtungsaufwand deutlich reduzieren.
Positioniercontroller

Quelle: JUNG ANTRIEBSTECHNIK U. AUTOMATION GMBH

  • Mit den platzsparenden Komplettsets seiner neuen Positioniercontroller der Linie PosiPac will Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) die Realisierung ein- und mehrachsiger Montage- und Handhabungssysteme beschleunigen.
  • Die aus verschiedenen LinMot-Controllern und kompakten Netzteilen zusammengestellten Paketlösungen versprechen einen minimierten Installations- und Verdrahtungsaufwand für Motion Control-Systeme.
  • Sie stehen serienmäßig in acht Leistungsvarianten bereit und lassen sich als anschlussfertige Einheiten direkt in Schaltschränke einbauen.

Je komplexer ein mehrachsiges Montage-, Handhabungs- oder Positioniersystem angelegt ist, desto zeit- und kostenintensiver gestaltet sich meist die Installation der Steuerungstechnik. Wer allerdings in Zukunft die einsatzfertigen Positioniercontroller der neuen Produktgruppe PosiPac von Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) nutzt, kann seinen Verdrahtungsaufwand ganz erheblich reduzieren und verschafft sich neue Freiräume bei der Gestaltung der Innenarchitekturen seiner Schaltschränke. Anstatt nämlich alle Controller und Stromversorgungen einzeln zu montieren und miteinander verbinden zu müssen, kann er sich bei dem Wettenberger Unternehmen ein einbaufertiges und bedarfsgerecht konfiguriertes Komplettpaket aus LinMot-Controllern und Netzteilen ordern.

Der Anbieter verwendet für die Einheiten sehr schlanke Netzteile und gruppiert sämtliche Komponenten fertig verdrahtet auf einer Schaltschrank-kompatiblen Alumontageplatte mit einem universellen Bohrbild – inklusive Zwischenkreiskondensator für Last- und Rückspeisespitzen. Die LinMot-Controller und die Netzteile sind UL-zertifiziert. Letzte verfügen zudem über einen Temperatur-, Überlast-, Kurzschluss- und Überspannungsschutz. Alle Einheiten haben daher die gleichen kompakten Abmessungen von gerade mal 135 x 280 x 120 mm (B x H x T).

Positioniercontroller: Acht kompakte Pakete

An den Start geht die neue Linie von Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) mit acht unterschiedlich bestückten Paket-Lösungen für Ein-, Zwei- und Drei-Achs-Anwendungen. Um dem Kunden die Auswahl zu erleichtern wurden zudem zwei Leistungskategorien angelegt: Für bis zu dreiachsige Industrie-Applikationen mit mittlerer Dynamik geeignet sind die PosiPacs der Kategorie „Value“, die über 48-VDC Leistungsversorgungen verfügen und 320 Watt Antriebsleistung bereitstellen. Für Anwendungen mit bis zu zwei Achsen und höheren Anforderungen an die Dynamik sind die PosiPacs der Kategorie „Perform“ ausgelegt. Sie haben 72-VDC-Netzteile und liefern 640 Watt Antriebspower. Zusätzlich zu den 48- und 72-VDC Leistungsversorgungen für die Antriebstechnik können verschiedene PosiPac-Varianten auch mit 24 -VDC Netzteilen für 150 Watt Antriebsleistung ausgestattet werden. Hiermit lassen sich sowohl die Logik der LinMot-Controller als auch weitere externe Verbraucher versorgen. Alle PosiPac-Varianten werden mit Positioniercontrollern der LinMot-Serien C11XX und C12XX bestückt. Optional bietet das Unternehmen auch die Möglichkeit der Bestückung mit den älteren LinMot-Controllern der Baureihe B1100.

Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) hat die kompakten Controller-Pakete seiner Positioniercontroller grundsätzlich so konzipiert, dass sie ein großes Feld industrieller Anwendungen abdecken. So lassen sich damit die Aktuatoren der Serien HighDynamic, QuickDynamic und ForTorque beliebig kombinieren. Je nachdem, mit welchen Controllern und Netzteilen die PosiPac-Systeme bestückt sind, eignen sie sich für Point-to-Point-Automationen – also beispielsweise Bestückungs- oder Beladesysteme – oder komplexe Sortier- oder Verteil-Applikationen mit Multifunktionalität und mehrdimensionaler Bahnkurven-Steuerung. STO-Funktionalität ist in allen Fällen gegeben. Und mit Blick auf die extrem smarten Netzteile gilt: Alle PosiPac-Positioniersysteme von Jung sind unter den Bedingungen der Functional Extra Low Voltage (FELV < 75 VDC) im Industriebereich gemäß DIN VDE 0100-410 einsetzbar; eine Verwendung in medizintechnischen Anwendungen ist nicht vorgesehen.

Solo und als Teil des Ganzen

Hersteller und Entwickler von automatisierten Montage- und Handhabungssystemen erhalten die PosiPac-Einheiten nicht nur als anschlussfertige Solo-Lösung für den Einbau in ihre Schaltschränke, sondern können sich in Wettenberg auch mit zahlreichen dazu passenden lineartechnischen und rotativen Aktoren zur Konfiguration hochdynamischer Kinematiken ausstatten. Dabei steht ihnen nicht nur eine große Auswahl von Linearmotor-Modulen und -Achsen sowie Schwenk-Dreh-Modulen zur Verfügung, sondern auch das gesamte mechatronische Know-how des Unternehmens für die Realisierung schlüsselfertiger Pick-and-Place-Systeme oder Portallösungen.

Bild oben: Platzsparende Positioniercontroller im Paket: Kompakte PosiPac-Einheit von Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) in einer PC-05-Konfiguration mit einem Netzteil (links) und drei Controllern zur Ansteuerung von drei Achsen. Bildquelle: Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2)

Weitere Informationen: www.ja2-gmbh.de

Erfahren Sie hier mehr über Lineartechnik für wirtschaftliches Handling.

Lesen Sie auch: „Maschinensteuerungen: So lassen sie sich besser testen und visualisieren“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Abas hat eine Aufklärungskampagne mit dem Titel „Digital or Dead“ gestartet und wendet sich damit an den deutschen Mittelstand. Wenn auch etwas plakativ formuliert, sollten sich Digitalisierungsverantwortliche in diesem Zusammenhang das „Transformation Camp“ im Rahmen der Digital Factory auf der Hannover Messe 2019 näher anschauen.

Die herone GmbH aus Dresden hat den JEC Innovation Award 2019 in der Kategorie Aerospace Application für ein ganz aus thermoplastischen Kunststoffen bestehendes Antriebswellensystem mit angespritztem Zahnrad erhalten. Die Technologie birgt enormes Potenzial für Leichtbau-Anwendungen in der Luftfahrt, die Victrex mit seiner neuen Generation von PAEK-Hochleistungspolymeren ermöglicht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.