Präzise 3D-Messungen in Produktionsumgebungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
creaform_portable_cmm_handyprobe

Creaform, ein Hersteller portabler, optischer 3D-Messtechnik-Lösungen und 3D-Messtechnik-Dienstleistungen, bietet flexible und hochpräzise Messlösungen für Messungen in Produktionsumgebungen: Die in allen Messsystemen integrierte TRUaccuracy Technology macht’s möglich.

Dynamische Referenzierung

Die tragbaren 3D-Messtechnologien von Creaform sind ideal für jeden Hersteller, der präzise und zuverlässige Messgeräte sucht, die für den Betrieb unter realen Einsatzbedingungen im Fertigungsbereich konzipiert wurden. Basierend auf der TRUaccuracy-Technologie erzeugen die Creaform Messgeräte stets zuverlässige und äußerst präzise Messergebnisse. Dank dynamischer Referenzierung spielen die Umweltbedingungen, unter denen das Teil gemessen wird, für das Messergebnis keine Rolle: Vibrationen, hohe oder schwankende Temperaturen, Staub oder andere extreme Bedingungen haben keinerlei Einfluss auf die Genauigkeit oder die Geschwindigkeit der Messsysteme.

Das portable Koordinatenmessgerät (KMG) HandyPROBE liefert hochpräzise Messungen (bis zu 0.022 mm) und zeigt im Fertigungsbereich eine deutlich bessere Leistung als herkömmliche tragbare Koordinatenmessgeräte wie Messarme oder Laser Tracker. Das tragbare KMG HandyPROBE wird in den Fertigungsbereichen führender Unternehmen zum Beispiel in den Sparten Automobilbau, Luft- und Raumfahrt sowie industrielle Fertigung eingesetzt.

Handgeführt und leicht

Die portablen selbstpositionierenden 3D-Scanner von Creaform sind handgeführt und leicht und passen in einen kleinen Koffer. Da sie keinen Einschränkungen durch mechanische Komponenten unterworfen sind, bieten sie uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und können nahezu überall eingesetzt werden. Der Datenerfassungsprozess ist benutzerfreundlich und sorgt für besonders schnelle Ergebnisse durch Visualisierung in Echtzeit und direkte Rasterausgabe. Die 3D-Scanner sind in weniger als 5 Minuten betriebsbereit, erfordern kein starres Setup, und der Anwender benötigt keine besondere Erfahrung. Objekte können in praktisch jeder Größe, Form oder Farbe gescannt werden. Das Ergebnis sind exakte und reproduzierbare hochauflösende 3D-Daten mit einer Genauigkeit von bis zu 0,040 mm.

Seit Mitte 2013 bietet Creaform mit dem MetraSCAN-R Scanner zudem eine robotergeführte Scanlösung für automatische Inspektionen auf und abseits der Fertigungslinie. Der MetraSCAN-R Scanner wird in zwei Versionen (70-R und R 210) angeboten und bei On-Line-Prüfungen in der Serienfertigung mit bis zu einigen hundert Teile pro Tag, On-line Inspektionen von Bauteilen von 0,5 bis 3 Meter Größe, Teil-zu-CAD-Analysen, Prüfungen der Lieferantenqualität, Konformitätsbewertung von 3D-Modellen oder Fertigungswerkzeuge und Konformitätsbewertung hergestellter Teile anhand der Originalteile eingesetzt.

Bild: Das portable Koordinatenmessgerät (KMG) HandyPROBE liefert hochpräzise Messungen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kontron, Anbieter von IoT- und Embedded-Computer-Technologie (ECT), stellt auf der SPS IPC Drives 2017 mit der KBox A-203 eine neue Generation seiner kompakten Industrial-Computer-Plattform speziell für Gateway Anwendungen an. Basierend auf den neuen Intel-Atom-Prozessoren der E3900 Familie soll der neue wartungsfreie, lüfter- und batterielose Rechner vor allem im Bereich der industriellen Automatisierung, aber auch im Transport- oder Kommunikationsumfeld zum Einsatz kommmen.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.