Praxisnahe Blechkonstruktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Praxisnahe Blechkonstruktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Softwareapplikation von SPI unterstützt moderne Blechkonstruktion unter Berücksichtigung eingesetzter Maschinen und unter Kostenaspekten.

Die Art und Weise, wie Bauteile konstruiert werden, entscheidet über die Wirtschaftlichkeit eines Produktes. Der Ansatz, wann immer möglich Schweißarbeiten zu reduzieren und stattdessen im Biegeverfahren zur gewünschten Form zu finden, ist darum längst etabliert. Vorteile wie eleganteres Design, Wegfall von Schweißnähten und den damit verbundenen Fehlerquellen und Zusatzkosten können wettbewerbsentscheidend sein. Optimaler weise ist der Informationsfluss vom Design bis zur NC Steuerung durchgängig und verlustfrei.

Mit ihren zahlreichen Blech-Konstruktions-Features, unter anderem einer Bibliothek für diverse Eckenausbildungen (Laserecken), Materialdatenbanken und Werkzeugverwaltung, unterstützt SPI Software das Blech-Design und den nahtlosen Export der Abwicklungsgeometrie. So können erzeugte GEO-Dateien direkt in die einzelnen Module (Nesting, Laser etc.) der TruTops Familie von TRUMPF geladen werden. In der Abwicklung können außer Biegelinien auch die Begrenzungslinien der Biegezonen dargestellt werden. Bestimmte Freiformflächen, Kegel- und Zylinderflächen mit großen Radien lassen sich mit fertigungsgerechten Biegelinien für das sukzessive Kanten und Biegemarkierungen versehen. Das beschleunigt und erleichtert die weiteren Arbeitsschritte im Biegeprozess.

Die für Inventor 2011 zertifizierte Version des SPI Blech Inventor wartet mit einigen Erweiterungen auf: So werden Skizzen auf ebenen Flächen, bei denen die Inventor Option "In Abwicklung kopieren" eingeschaltet ist, nun als Kennzeichnungen/Markierungen in die Abwicklung übertragen. Schriften werden mit einer Genauigkeit von 1/1000 mm in Kurvenzüge aufgelöst. Eine Anwendung findet diese Option immer dann, wenn Schriftzüge (Logos) in Teile gelasert werden sollen. Mithilfe des Kostenmoduls lassen sich aufgrund diverser Parameter simultan die Kosten der Platine kalkulieren. Hier wird nun optional zusätzlich ein Wert für Rüstzeiten eingerechnet. Verschiedene Kostenparametersätze lassen sich als Konfigurationen zur späteren Wiederverwendung. Beim Aktivieren von automatischen Freistellungen an gerundeten Biegezonen wird nun jeweils der Glättungsfaktor aktualisiert. Die Abwicklungsparameter für Freiformflächen sind standardmäßig toleranter als in der Vorversion eingestellt. Biegezonen von "halbscharfkantig" konstruieren Teilen, die innen scharfkantig sind und einen Außenradius in Blechdicke haben, werden ebenfalls präzise abgewickelt.

Während des Modellierens kann der Konstrukteur sich aus einer Bibliothek von diversen Prägefeatures bedienen. Bestimmte Prägewerkzeuge von TRUMPF können direkt eingelesen und weiterverwendet werden. Der Abwicklungsalgorithmus erkennt diese Prägefeatures und schreibt die korrespondierenden Fertigungsinformationen (Werkzeugtyp, Hubposition und Ausrichtung) in die GEO-Datei, die über TRUMPF Tops an die Maschinen übergeben wird. Die Auswahl an möglichen Eckfreistellungen wurde um zwei neue Formen der Laserfreistellung erweitert. Variante 1 stellt einen einfachen linearen Schnitt dar. Bei Variante 2 handelt es sich um eine sehr flexible Form, die für beliebige Eckkonstellationen eingesetzt werden kann und unter anderem die Kontrolle über die resultierende Schnittluft ermöglicht.

Die SPI-Schnittstellen erlauben es, die Material- und Biegeprozessinformationen inklusive der Abkantfaktoren und Fertigungsradien von TruTops Bend in die Materialverwaltung des SPI Blech Programms einzulesen und während der Konstruktion mit Autodesk Inventor zu verwenden. Es ist dann bereits während der Modellierung möglich, Biegewerkzeuge, die in TruTops Bend definiert sind, festzulegen. Auf diese Weise ist die Berücksichtigung der sich durch den Biegeprozess ergebenden Fertigungsradien möglich. In er neuen Version können vorhandenen Z-Biegungen nun direkt Z Biegewerkzeuge aus der TRUMPF TruTops-Datenbank zugeordnet werden. Die SPI Abwicklung wird kompatibel zu den Berechnungsmethoden des TruTops Bend erstellt und enthält alle Prozessdaten für den Biegeprozess. In TruTops Bend stehen dann alle während der Konstruktion verwendeten Biegeinformationen des Bauteils resp. der Baugruppe (erweitertes DXF-Format mit Öffnungswinkel, Radius, Biegewerkzeugkombination und Biegetechnik) zur Verfügung. Die so erstellte Abwicklung kann also in der Arbeitsvorbereitung mit TruTops Bend unmittelbar zur Simulation und NC-Code Generierung verwendet werden.

Weitere Informationen: www.blechinventor.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit Licht polymerisierbare Materialien eignen sich besonders für den 3D-Druck von Teilen – von Architekturmodellen bis hin zu funktionsfähigen menschlichen Organen. Aber was mit den mechanischen und Fließeigenschaften beim Aushärten des Materials auf Voxel-Ebene, dem 3D-Äquivalent eines Pixels in einem digitalen Foto, vor sich geht, blieb ein Geheimnis. Bis jetzt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.