Pre-Processing Tool zur Additiven Fertigung von Metallteilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Pre-Processing Tool zur Additiven Fertigung von Metallteilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
PartBuilder von Delcam sorgt für eine Verbindung zwischen 3D-CAD und Anlagen zur Additiven Fertigung. Die verbreitetsten Techniken sind hier das Lasersintern und Laserschmelzen im Schichtbauverfahren.
partbuilder1015

Unter dem Namen PartBuilder bringt Delcam ein neues Tool auf den Markt, das ein sehr leistungsfähiges Pre-Processing für das Additive Manufacturing (3D-Drucken) von – auch äußerst komplex geformten – Metallteilen ermöglicht. Die Lösung, die sich zurzeit am Delcam-Hauptsitz in Birmingham in der finalen Entwicklungsphase befindet, sorgt für eine hochproduktive Verbindung zwischen 3D-CAD und Anlagen zur Additiven Fertigung. Die verbreitetsten Technologien sind hier das Lasersintern und Laserschmelzen im Schichtbauverfahren, die auch von PartBuilder fokussiert werden.

Vorbereitung in vier Schritten

PartBuilder überprüft nach dem Import das CAD-Modell auf typische Probleme wie Spalten, Löcher oder überlappende Flächen und optimiert das Bauteil dementsprechend. Auch Fehler im Polygonnetz (Meshprobleme) werden erkannt und repariert. Importieren lassen sich fast alle offenen und nativen Formate wie Parasolid, Step, STL, Solidworks, Catia oder Inventor.

Die Stützen, die für den Bauprozess sowie eventuell für die Nachbearbeitung – beispielsweise Polieren – notwendig sind, werden einfach per Mausklick definiert und platziert. PartBuilder hilft dabei, dass sowohl die geometrische Stabilität gewährleistet ist und die Stützen sich später trotzdem leicht und sauber entfernen lassen. Da Stützkonstruktionen beim Schichtaufbau von Metallteilen eine starke Wirkung auf das Wärmemanagement haben, werden diese Einflussfaktoren ebenfalls miteinbezogen.

PartBuilder berücksichtigt bei der Modellaufbereitung zahlreiche weitere Parameter. Hierzu zählen Schichtdicke, Werkstoff, Temperatur, Positionierung beziehungsweise Gruppierung auf der Baufläche oder auch kritische Geometriebereiche. Produktionszeit und Bauteilkosten fließen ebenfalls mit ein. Nach den drei Hauptschritten – Überprüfung des CAD-Modells, Positionierung auf der Baufläche und Hinzufügen der Stützen – wird das fertig vorbereitete Teil dann einfach per Slice-Datei an die Maschine übertragen und der Bauprozess gestartet. Die Liste der von PartBuilder direkt unterstützten Anlagen umfasst aktuell Maschinen von EOS (CLI-Dateien) und Renishaw (MTT-Dateien). Außerdem kann man bei PartBuilder die Daten im STL-Format exportieren.

Bild: PartBuilder ermöglicht auch bei äußerst komplexen Geometrien die schnelle Vorbereitung des 3D-CAD-Modells für die Additive Fertigung (3D-Drucken) von Metallteilen.

Bild: Delcam

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Massivit 3D Printing Technologies, führend bei großformatigen 3D-Drucklösungen für die visuelle Kommunikation, eröffnet in Belgien ein europäisches Demo Center. Das Unternehmen reagiert damit auf erhöhte Verkaufszahlen in der gesamten EMEA-Region, die auf fulminant wachsendes Interesse am 3D-Druck zurückzuführen sind.

Knapp ein Jahr vor Messestart verkünden die Veranstalter der Nortec die programmatische Ausrichtung für die Ausgabe vom 21. bis 24. Januar 2020. Nachdem „4.0 – Praxis für den Mittelstand“ das Topthema im vergangenen Jahr war, baut die Fachmesse für Produktion das Thema weiter aus. Was das heißt – hier mehr.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.