04/2021

Wie eine Wasserturbine mehr Strom erzeugt

Simulation für neuartige Turbinenkonstruktion

In den Niederlanden gibt es küstennahe Hochwasserschutzanlagen, die sich auch für eine Energiegewinnung mit Gezeitenkraft nutzen lassen. Strenge Vorschriften erfordern neue Turbinenkonstruktionen. Um ein entsprechendes Rotordesign für den Kunden Water2Energy zu entwickeln, hat Physixfactor mittels Simulation eine Darrieus-Windturbine für die Wassernutzung angepasst. Im Vergleich zu konventionellen Wasserkraftturbinen konnte das Water2Energy-Design mit vertikaler Achse die Fischsterblichkeitsrate auf weniger als ein Prozent reduzieren.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AUTOCAD & Inventor Magazin 04/2021

Was Entscheidungen eine solide Grundlage verleiht

Liebe Leser, nach einer Studie des Consulting-Unternehmens Accenture nutzen nur 18 Prozent der Unternehmen in Deutschland in größerem Umfang Analysetools und Daten aus diversen Quellen, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Im Kontext von Internet der Dinge und Industrie 4.0 tauschen auch Maschinen untereinander immer mehr Information aus, und das macht es nicht einfacher, für Konstruktion und Fertigung benötigtes Wissen in verständlicher Form bereitzustellen und zu nutzen. Doch oft verbringen die Mitarbeiter schon viel Zeit mit dem Suchen und Finden der vorhandenen Daten – wie soll dann erst eine aussagekräftige Darstellung und Analyse gelingen? Nicht nur bei der Vernetzung von Maschinen, sondern auch bei der Konstruktion großer Baugruppen entstehen unzählige Dateien und Dokumente. Hinzu kommen weitere Informationen für den Vertrieb, den Einkauf und die Fertigung. In unserem Schwerpunkt zu PDM- und PLM-Lösungen auf den Seiten 50 bis 55 erfahren Sie, was es braucht, damit Unternehmen den Überblick in der Datenflut behalten, was das mit der Cloud zu tun hat und wie sich lokales PDM mit cloud-basiertem PLM verträgt. Eine Möglichkeit jedenfalls, das Sammeln, Verarbeiten und Auswerten von Dokumenten zu vereinfachen, besteht darin, diese Prozesse zu automatisieren und einer Software zu überlassen. So verbessert auch die Baubranche die Zusammenarbeit der Projektbeteiligten. Nur hat sich für kleinere Bauprojekte mit einem kurzem Ausführungszeitraum der Einsatz einer durchgängigen Datenmanagement-Lösung für die meisten Unternehmen bisher nicht gerechnet. Warum sich das ändern könnte, lesen Sie auf den Seiten 42-43. Aber nicht nur das Digitalisieren und Automatisieren des Datenmanagements trägt dazu bei, die im Unternehmen bereitstehenden Informationen besser aufzubereiten und zu erschließen. Nur wenige Unternehmen nutzen beispielsweise das Potenzial semantischer Technologien für ihre Dokumentationen, und dabei ließen sich entsprechende Verfahren gerade dafür gewinnbringend einsetzen. Wie es funktioniert, erklären drei Fachleute für die technische Dokumentation auf den Seiten 12 bis 13. Andreas Müller Chefredakteur

Themenhighlights

PRAXIS Tipps und Tricks: Anwenderwissen für Konstrukteure und Architekten Semantische Verfahren in der technischen Dokumentation Mechanik Mobiles Mess-System: Mehr Sicherheit bei Schwertransporten Handling in der Chip-Produktion: Kleinstoßdämpfer nach Maß SPEZIAL: PDM/PLM PDM lokal und PLM in der Cloud: Die Vorteile beider Welten Informationsmanagement: So behalten Sie die Übersicht

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Linearsysteme richtig auswählen

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung

Mehr erfahren