05/2019

Schleppkurven-Analyse

Fahrmanöver berechnen und simulieren

Die Berechnung und Simulation von Fahrzeugbewegungen innerhalb von digitalen Planungen wird häufig als Schleppkurven-Analyse bezeichnet. Das Hauptanliegen besteht in der Erstellung von Planungen, die den gestellten Anforderungen an deren Befahrbarkeit entsprechen müssen oder in der Befahrbarkeitsüberprüfung vorgegebener Fahrwege von spezifischen Bemessungsfahrzeugen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AUTOCAD & Inventor Magazin 05/2019

Projekte richtig auf die Schiene setzen Liebe Leser, man könnte meinen, große Bauvorhaben, die so viel kosten wie geplant oder die termingerecht fertig werden, finden entweder im Reich der Fabeln oder aber außer Landes statt. Enorme Projektlaufzeiten erklären sich einerseits aus den rechtlichen Möglichkeiten der jeweiligen Gegnerschaft. Die neue Rheintal-Bahnstrecke, durchgehend befahrbar wohl im Jahr 2040, muss erst einmal ihren Weg durch das Dickicht tausender Einwendungen finden. Andererseits treten oft viel zu spät zeitraubende und kostensteigernde Baumängel zu Tage, die sich schwerlich korrigieren lassen. Und viele dieser Mängel haben die Projektverantwortlichen in den frühen Planungsstadien bereits unwillentlich verursacht. Als besondere Schwachstellen erweisen sich dabei oft die Teildisziplinen der technischen Gebäudeausstattung. Einige Unwägbarkeiten der TGA-Planung lassen sich immerhin mit kundenspezifisch angepassten Softwaresystemen frühzeitig ausschalten, wie Sie ab Seite 48 lesen können. Dabei unterstützt Building Information Modeling den Datenaustausch auch in heterogenen Umgebungen. Verkehrswege – und was darauf fährt, bilden einen Schwerpunkt in dieser Ausgabe. Der simulierte Weg von LKWs und Bussen in einer Straßenkurve, das zeigt unser Beitrag ab Seite 42, stellt die Grundlage für viele Konstruktionselemente dar und bestimmt die Planungsgeometrien der Straßen. Von der Straße auf die Schiene: Ohne Kompressoren geht bei Schienenfahrzeugen kaum etwas. Federungen, Signalhorn, Stromabnehmer oder Radkranzschmierung sind genauso darauf angewiesen, wie die Steuerung von Fahrersitzen oder Türen. Mehr über Einsatz und zweckmäßige Auswahl dieser Komponenten erfahren Sie ab Seite 26. Viel Spaß beim Lesen, Andreas Müller, leitender Redakteur

Themenhighlights

Im Heft: Special CAD-SCHULUNGEN PRAXIS Know-how: Tipps und Tricks für Konstrukteure und Architekten MASCHINENBAU Digitaler Zwilling: Von AutoCAD zur 3D-Simulation Auslegung: Bauteil-Konfigurator beschleunigt Entwicklung ARCHITEKTUR Energietechnik: BIM spart Strom TGA: Heizlast mit Revit berechnen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.