proALPHA auf der IT & Business

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

proALPHA auf der IT & Business

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Produktkonfigurator steht im Fokus des Messeauftritts

"Konfigurieren statt konstruieren" — das ist der Leitsatz, unter dem die proALPHA Gruppe auf der IT & Business in Stuttgart (26. bis 28. Oktober 2010) vertreten sein wird. Damit setzt der ERP-Anbieter aus Weilerbach einen Informationsschwerpunkt auf den Einsatz seines Produktkonfigurators. Ausstellen wird proALPHA in diesem Jahr in Halle 3 unter der Standnummer 3B71.

Im proALPHA Produktkonfigurator lassen sich komplexe technische Abhängigkeiten von Produktmerkmalen beschreiben, um diese für automatisierte Abläufe und Plausibilitätsprüfungen zu verwenden. Schon die Bedieneroberfläche, die mit jeder Eingabe das zu erzeugende Produkt dynamisch verändert und so adaptiv durch die Konfiguration führt, reduziert Fehlermöglichkeiten in der Auftragserfassung deutlich und erzwingt vom Sachbearbeiter die vollständige Parametereingabe. Vollständige Stücklisten und Produktionsprozesse kann das System anschließend automatisiert ableiten. Diese Kombination aus Fehlerreduktion in der Erfassung und Automatisierung von Routinetätigkeiten in der Auftragsabwicklung führt zu Kostensenkungen, sicheren Prozessen und zu geringeren Durchlaufzeiten der Kundenaufträge — ein deutlicher Wettbewerbsvorteil.

Der Weilerbacher ERP-Spezialist hält auf dem Messestand in Stuttgart nicht nur Informationen und Präsentationen rund um den Produktkonfigurator, sondern auch zur kompletten Unternehmenslösung inklusive dem dazugehörigen Dienstleistungsspektrum bereit. Die Reservierung eines persönlichen Gesprächstermins in Stuttgart ist unter www.proalpha.de in der Rubrik Events möglich.

Außerdem wird der proALPHA Kunde Soennecken am Mittwoch, den 27. Oktober 2010, 10.15 Uhr, im Rahmen des ERP-Fachforums über das Thema "Best of Breed versus Standardsoftware — ERP-Software als zentrales Steuerungsinstrument" referieren. Dabei berichtet das Unternehmen Soennecken über die Erfahrungen bei der Ablösung seiner komplexen Systemlandschaft durch proALPHA.

Weitere Informationen: www.proalpha.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.