Produktentwicklung: Mit PLM den Wirkungsgrad von Prozessen erhöhen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Produktentwicklung: Mit PLM den Wirkungsgrad von Prozessen erhöhen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
proceed_aenderungsmanagement_cockpit

Beim Anwendertreffen 2014 stellte PROCAD das neue Release ihrer PLM-Lösung PRO.FILE vor und überraschte mit einem neuen Produkt für das PLM-Prozessmanagement: Anfang Mai fand das PROCAD Anwendertreffen 2014 statt, das alle zwei Jahre für PROCAD-Kunden ausgerichtet wird. 200 PRO.FILE-Anwender folgten der Einladung nach Frankfurt und sorgten damit für eine ausgebuchte Veranstaltung.

Mit dem Motto „Von PDM zu PLM – Wirkungsgrad erhöhen. Mit Prozessen gewinnen“ stellte PROCAD die Weichen für mehr PLM-Effizienz im Mittelstand. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Product Lifecycle Prozesse effizienter zu gestalten. Vor allem dort, wo Störungen Arbeitsabläufe behindern, ist es sinnvoll, den Wirkungsgrad von Prozessen zu erhöhen. Hier setzt die von PROCAD entwickelte Lösung PRO.CEED an, die PLM-Prozesse wie z.B. Projektmanagement, Änderungsmanagement oder Anforderungsmanagement automatisiert und lenkt. Vorbereitete Module und praxisorientierte Templates unterstützen wie gewohnt die schnelle Implementierung in den Unternehmen. PROCAD setzt mit PRO.CEED auf ihrer PLM-Lösung PRO.FILE auf, die die Basis für die Nutzung von PRO.CEED bildet.

Ein weiterer Schwerpunkt des PROCAD-Anwendertreffens lag auf dem neuen Release von PRO.FILE, das mit innovativen Funktionen den Arbeitsalltag der Ingenieure erleichtert. Die neu gestaltete PRO.FILE 8.5 Oberfläche und übersichtliche Cockpits (siehe Bild) sorgen für eine einfache, intuitive Handhabung. Die neue REST-Schnittstelle ermöglicht Unternehmen künftig die Bereitstellung von Applikationen (Apps). Anwender können hiermit PRO.FILE-Funktionen mobil nutzen, aber auch die Komplexität eines PLM-Systems insoweit reduzieren, dass bestimme Aufgaben als einzelne Anwendungen auf dem Desktop der Anwender verfügbar sind. So lassen sich zum Beispiel Kontroll- und Freigabe-Aufträge einfach erledigen.

Während der Gruppenvorträge und in den Pausen beantworteten PROCAD-Mitarbeiter Fragen an den „Meet the Experts“-Ständen. Besonders stark frequentiert waren die Experten zu PROOM, der Kollaborationslösung von PROCAD sowie der PRO.CEED-Stand, der die neue Lösung „live“ vorstellte.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit hochkarätigen Keynotes zu Industrie 4.0 und ein interessanter Vortrag von Ellen Lohr, deutsche Motorsportlerin und mehrfache Rallye Dakar Fahrerin, rundeten das gelungene Programm des PROCAD Anwendertreffens ab.

„Mit dem Schwerpunkt auf prozessorientierten Themen haben wir beim Anwendertreffen 2014 die richtigen Themen adressiert“, unterstrich PROCAD Geschäftsführer Raimund Schlotmann: „Das Interesse an unserer neuen Lösung PRO.CEED und an den Kundenvorträgen zum Thema war enorm und zeigt den großen Bedarf des Mittelstands an einem besseren PLM-Projekt- und Prozessmanagement.“

Bilder: PROCAD stellt ihr neues Tool für Prozessmanagement vor. Das PRO.CEED Cockpit zeigt den Status der laufenden Prozesse an.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die additive Fertigung von Bauteilen gehört in immer mehr Branchen zu den Serienfertigungsverfahren. Die Anforderungen an die Oberflächengüte der gedruckten Werkstücke steigen. Um die hohen Ansprüche prozesssicher und effizient zu erfüllen, haben Rösler und Hirtenberger ein neuartiges System für die vollautomatische Nachbearbeitung und Veredelung additiv hergestellter Bauteile aus allen gängigen Metallen und Legierungen entwickelt.

Waxar, Spezialist für betriebssystem-unabhängige Backup-Lösungen, zeigt auf der Messe SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg Datensicherungslösungen für PC-basierte Steuerungssysteme. Mit den Produkten ImageStick und InstantImage können produzierende Unternehmen Daten, die durch Hardwarefehler oder Schadcode unbrauchbar geworden sind, eigenständig und schnell wiederherstellen und so die Ausfallzeiten ihrer Maschinen und Anlagen verringern.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.