Produktivität erleben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

PLM als Trend, Konzept und Lösung: Die Mensch und Maschine AG zeigt Kunden und Interessenten live, wie eine typische Prozesskette in der Fertigung mit Software von MuM aufgebaut ist. Anhand von konkreten Projekten möchte die Mensch und Maschine AG in Veranstaltungen, Workshops und Vorträgen vermitteln, wie man mit digitalen Daten nicht nur Zeit und Kosten spart, sondern auch die Produktivität steigern kann.

PLM, Product Lifecycle Management, ist in aller Munde. Es gilt, den Lebenszyklus eines Produkts durch digitale Daten zu unterstützen, denn digitale Daten schaffen dort Kontinuität, wo im herkömmlichen Konstruktions- und Fertigungsprozess Informationsbrüche zu Redundanzen, Fehlern und Doppelarbeit führen. Allerdings muss man diese Daten auch richtig und sinnvoll verwenden. Allein die systematische Ablage, eine strukturierte Verteilung der Information an alle Projektbeteiligten und eine professionelle Revisionsverwaltung sparen Arbeitszeit im zweistelligen Prozentbereich. Am Beispiel des Produktdaten-Managementsystems COMPASS zeigen die MuM-Berater, wie man Informationen von der ersten Idee bis zur Serienfertigung strukturiert und weiterreicht.

Im Mittelpunkt der Produktentwicklung wird die 3D-Konstruktionssoftware Autodesk Inventor Series präsentiert, von der Anwender immer wieder berichten, das sie einfach zu erlernen und zu bedienen ist.

Durch die Suche nach passenden Zukaufteilen werden pro Jahr mehrere Milliarden Euro verschenkt, wie eine Studie der VDMA beweist. Das Teilemanagement PARTsolutions von CADENAS, das sich sowohl autark als auch an den Inventor gekoppelt verwenden lässt, kann da beispielsweise im Unternehmen für spürbare Einsparungen sorgen.

Ohne elektrische Steuerungen geht heute nichts mehr. Ihre Entwicklung stellt besondere Anforderungen an die Konstruktion, und die aufwendige Erstellung der Elektrodokumentation lässt sich durch die passende Software erheblich beschleunigen. Die CAE-Lösung ecscad zeigt, dass gleichzeitig Fehler bei der Konstruktion vermieden werden. Einige Anwender lassen ihre Stromlaufpläne inzwischen sogar automatisch generieren.

Auch für die eigentliche Fertigung bietet Software aus dem MuM-Konzern Unterstützung: hyperMILL, die integrierte CAM-Lösung für Autodesk Inventor, generiert aus Inventor-Modellen NC-Programme. Dabei braucht man nicht einmal die Konstruktionsumgebung zu verlassen. Wann und wo die einzelnen Veranstaltungen stattfinden und welche Themen jeweils behandelt werden, erfährt man unter 0180/ 5686-461 (0,12 Euro/Min.) oder per E-Mail: info@mum.de

Weitere Informationen unter: www.mum.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Top Jobs

CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fotorealistisches Rendering in Echtzeit

NVIDIA Quadro RTX Grafikkarten

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.