ProNovia und TID gehen Technologie- und Vertriebspartnerschaft ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ProNovia und TID gehen Technologie- und Vertriebspartnerschaft ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ProNovia AG ist offizieller SEP (Special Expertice Partner) für mySAP PLM (Product Lifecycle Management) von SAP. Das Unternehmen mit Sitz im schweizerischen Bülach betreut über 30 namhafte Kunden. ProNovia macht sich zukünftig das technologische Wissen der TID Informatik GmbH zu Nutze und wird Vertriebspartner der TID für die Produkte CATALOGcreator und XVL-Technologie in der Schweiz. ProNovia ist für den Kunden der primäre Ansprechpartner in der Realisierung von PDM / PLM-Projekten. Die Leistungen der ProNovia umfassen Produkte und Dienstleistungen, welche eine optimale Integration der Engineering Welt in die Business Prozesse auf der Basis von SAP R/3 ermöglichen. Dazu gehören technologisch führende Lösungen in den Bereichen Prozesse und Produkt-Strukturen, Document Management, Plotmanagement, elektronische Archivierung und Intranet/Internet.

Durch den Einsatz der Viewing-Technologie XVL ist es jetzt gelungen, die schnelle und einfache 3D-Visualisierung von Bauteilen und vor allem auch von Baugruppen über mySAP PLM zu realisieren. Das nötige Spezialwissen zur XVL-Technologie brachte die TID Informatik GmbH in die Kooperation mit ProNovia ein. XVL ist in der Lage, sehr hohe Komprimierungsraten für 3D-Modelle, die direkt aus den CAD-Konstruktionsdaten generiert werden, zu erzielen. Dies ist die Voraussetzung für eine einfache Nutzung von komplexen 3D-Daten im gesamten Unternehmen.

Ein äußerst viel versprechendes Pilotprojekt wurde bereits zusammen von ProNovia und der TID Informatik bei der Firma Bühler AG im schweizerischen Uzwil realisiert: Gibt der Konstrukteur Bauteile und Baugruppen frei, dann erfolgt sofort die Konvertierung in das XVL-Format und die vollautomatische Integration in mySAP PLM. Die Konvertierung noch nicht frei gegebener 3D-Modelle kann bei Bedarf manuell angestoßen werden.
Bühler nutzt die XVL-Modelle zudem für seine Ersatzteilkataloge, die mit der Software CATALOGcreator generiert werden. Das entsprechende Know-how liefert auch hier die TID als langjähriger Spezialist für elektronische Produkt- und Ersatzteilkataloge.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tid-informatik.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erstmals setzt Bosch Augmented Reality Technologie für seine technischen Service Trainings ein. Die Messe Automechanika hat diese innovative Schulungstechnik, welche die praktischen Schulungsinhalte für die Teilnehmer im Wortsinn transparent macht, jetzt mit dem Innovation Award in der Kategorie „Alternative Drive Systems & Digital Solutions“ ausgezeichnet.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.