ProSteel 3D-Anwendertreffen 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ProSteel 3D-Anwendertreffen 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die KIWI Software GmbH und KIWI Software Vertrieb GmbH hatten auch dieses Jahr wieder zum ProSteel 3D-Anwendertreffen eingeladen. Dem Aufruf sind rund 120 Anwender und mehrere Partner gefolgt. Der neue Veranstaltungsort im Schloß Johannesburg bei Aschaffenburg wurde ausnahmslos positiv aufgenommen und für sein schönes Ambiente sehr gelobt.

Zu Beginn stellte die KIWI Software GmbH, als Entwickler von ProSteel 3D, sich und die zukünftige Orientierung des Unternehmens vor. Barbara Russwurm betonte in ihrer Position als Sales Managerin die Globalisierung von ProSteel 3D und die damit verbundenen Vorteile für jeden einzelnen Anwender. ProSteel 3D ist bereits weltweit in mehr als 24 Ländern im Einsatz.

Auf dem umfangreichen Tagesprogramm stand vorrangig die Vorstellung der kommenden Version 17. In einer gut vier Stunden umfassenden Präsentation wurde den Anwendern eine vollständig überarbeitete und in wesentlichen Bereichen neu programmierte Version von ProSteel 3D vorgestellt.

Besonders wurde hierbei auf eine noch einfachere Bedienung bei gleichzeitig steigender Funktionalität gelegt. Detaillierte Informationen zur neuen Version sind auf der Internetseite von KIWI Software verfügbar.

Besondere Beachtung fand bei den Anwendern auch die Präsentation der COM-Schnittstelle von ProSteel 3D. Auf Basis eines realen Beispieles der MERO GmbH & CO KG aus Würzburg wurde die Leistungsfähigkeit dieser Programmierschnittstelle eindrucksvoll demonstriert.

So konnte durch die Programmierung einiger Tools durch die KIWI Software Vertrieb GmbH die Produktivität in Bereichen der Glasflächenermittlung und -Erstellung um bis zu Faktor 20 gesteigert werden.

Die anschließenden Workshops unter Beteiligung diverserer Partner dienten dem Informationsaustausch mit und unter den Anwendern. So wurden bereits in der Vergangenheit mehrere erfolgreiche Partnerschaften geschlossen.

Die beliebten Diskussionsrunden bildeten den Abschluß der Veranstaltung und boten allen Anwendern die Möglichkeit sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion aktiv zu beteiligen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kiwi-software-vertrieb.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Firma NextLAP hat ihr Portfolio für IIoT-basierte Lösungen zur digitalen Steuerung und Automatisierung von Fertigungs- und Intralogistikprozessen ausgebaut. Neu im Sortiment sind zwei Wireless Devices: der Call-Button und die Schaltwippe. Beide sind kompatibel zu der NextLap-Lösung „Intelligentes Rack“, das IoT-Geräte mit der von NextLap entwickelten IP/1-Plattform – die Datendrehscheibe – verbindet. Was das bringen kann.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.