29.06.2008 – Kategorie: Fertigung & Prototyping, Hardware & IT, Management

Quantensprung in 3D

RTT präsentiert neue Softwareversionen für Industriedesigner und Konstrukteure. AutoCAD-Anwender in Architektur- und Designbüros können nun die RTT DeltaGen mit dem Konvertierungstool RTT DirectAutoCAD direkt einsetzen.

Industriedesigner sind kreative Köpfe. Mit Hilfe hochwertiger Visualisierungstools verwandeln sie ihre Produktideen in realitätsnahe virtuelle Modelle in Echtzeit und liefern damit eine ideale Grundlage für eine neue Dimension der Produktdarstellung. Lösungen und Dienstleistungen erhalten die Designer unter anderem von der Realtime Technology AG (RTT AG). Zweimal im Jahr bringen die Münchner High-End-Visualisierungsspezialisten ein Update ihrer Software auf den Markt. Die Neuheiten betreffen die Versionen RTT DeltaGen 8.0 und RTT PictureBook 4.0, vormalig RTT Portal. Die neue Software ist ab Mitte Juli 2008 erhältlich.

RTT DeltaGen präsentiert sich in einem grundlegend überarbeiteten Look-Konzept und verspricht die Arbeit am virtuellen Modell für den Designer komfortabler zu machen In das neue Gewand sind die für die Materialerstellung erforderlichen Komponenten integriert, um alle Visualisierungsschritte direkt ausführen zu können. Durch die übersichtliche neue GUI (grafische Benutzeroberfläche) kann der Designer das Modell intuitiv bearbeiten. Die unterschiedlichen Arbeitsschritte des Visualisierungsprozesses werden vereinfacht und verkürzt. Der Mitarbeiter kann einfacher auf die einzelnen Parameter wie Materialien, Shader oder Texturen zugreifen. Eine Vielzahl an Voreinstellungen soll dem RTT DeltaGen unerfahrenen Designer den komfortablen Einstieg in das Programm erleichtern, sodass er schnell zum gewünschten hochwertigen Designergebnis kommt. In RTT DeltaGen 8.0 wurde jetzt die RTT DGScale-Technologie integriert. Damit können beispielsweise beim Modul RTT RealTrace optische Effekte in Echtzeit noch schneller dargestellt werden. Indem die Raytracing-Technologie von RTT die leistungsstarken Prozessoren moderner Grafikkarten (GPU) nutzt und nicht die CPU (Hauptprozessor des Rechners), können gerade die für RTT RealTrace erforderliche riesige Anzahl an Rechenoperationen besonders schnell verarbeitet werden. Diese Berechnungen werden durch den Multi-GPU-Support optimal auf die verfügbaren Prozessoren aufgeteilt. Der Designer profitiert von der schnelleren Ausführung durch höhere Bildwiederholraten und flüssigeren Bewegungen. 

In Zusammenarbeit mit der Visenso GmbH, einem Anbieter von Virtual Reality-Software für die Analyse von Berechnungsergebnissen, hat die RTT AG das CFD (computational fluid dynamics)-Modul RTT RealFluid entwickelt, dass die Funktionalitäten von RTT DeltaGen erheblich erweitert. RTT RealFluid erlaubt die fotorealistische Visualisierung von Strömungssimulationsdaten und damit die Darstellung von physischen Vorgängen im Kontext des Fahrzeug- oder Produktdesigns. Designer können ab sofort in bislang unerreichter Qualität Strömungssimulationen im Exterieur und Interieur von Fahrzeugen, Flugzeugen und Schiffen visualisieren. So ist es jetzt beispielsweise möglich, die Kräfteverteilung am Fahrzeug oder die Luftströme im Innenraum darzustellen und diese Animationen bei Präsentationen, Designreviews oder Marketingkampagnen einzusetzen. Damit können Designer besonders eng mit Ingenieuren und Aerodynamikspezialisten zusammenarbeiten und die Veränderungen am  Fahrzeug- und Flugzeugmodell noch genauer analysieren. RTT RealFluid stellt damit ein leistungsfähiges Werkzeug dar, um im Spannungsfeld von Design und Konstruktion optimale Lösungen zu entwickeln. Es ist möglich, Strömungssimulation in höchster fotorealistischer Darstellungsqualität zu veranschaulichen, um leichter und schneller zu einer Entscheidung zu kommen, die den Ansprüchen von Designern und Konstrukteuren gerecht wird.   

Mit der neuen Softwareversion wurde das Modul RTT Immersive durch einige Funktionalitäten ergänzt. Designer erhalten Unterstützung, um einfach und präzise am virtuellen Modell zu arbeiten. Bei wichtigen Designentscheidungen haben die Verantwortlichen neben der dreidimensionalen Darstellung eines Modells die Möglichkeit, intuitiv mit Hilfe eines Trackinggerätes rund um das virtuelle Modell zu navigieren. Der Designer kann Bedienfenster auswählen, die es ihm unter anderem erlauben, unterschiedene Navigationsmodi auszuwählen, das Modell durch Messungen und Schnitte zu analysieren oder Designalternativen und -animationen zu beurteilen. Die komplette Navigation übernimmt der Designverantwortliche selbst. Damit können die Entscheider das virtuelle Modell emotional erleben. 

Bislang war die Nutzung der High-End-Visualisierungssoftware RTT DeltaGen vorwiegend großen Firmen/Abteilungen vorbehalten. Kleinere Architektur- und Designbüros verwenden zur Erstellung von CAD-Daten in der Regel AutoCAD von Autodesk oder zu dessen Datenformat DWG-kompatible Systeme. Damit konnten sie bislang High-End-Visualisierungslösungen wie RTT DeltaGen nicht direkt einsetzen. Mit dem Konvertierungstool RTT DirectAutoCAD ändert sich das jetzt. Designer können ihre Ursprungsdaten sehr schnell umwandeln und für den Renderingprozess vorbereiten. Mit der neuen Version 4.0 wurde das Asset-Management-System und die Präsentationsplattform RTT PictureBook, vormalig RTT Portal, erheblich erweitert. Die Materialienverwaltung ist eng an RTT DeltaGen angebunden und der Workflow zentralisiert. Designer können auf eine serverbasierte Datenbank zugreifen und die verschiedenen Materialien können immer auf dem neuesten Stand gebracht werden.

Dadurch wird die Zusammenarbeit im Team oder an mehreren Standorten deutlich erleichtert. Mit dem WebDAV-Zugang können Designer direkt aus Anwendungen auf Daten zugreifen und sie bearbeiten, ohne diese vorher herunterladen zu müssen. Neuerdings können sich Mitarbeiter auch ohne Visualisierungssoftware auf dem Rechner 3D-Szenen als interaktiven 2,5D-QuickTime-Preview ansehen und bekommen somit einen Eindruck von der Qualität des 3D-Modells. Zudem können jetzt auch externe Designer bei Partnern oder Zulieferern RTT PictureBook nutzen. Die neue Version bietet eine geschützte Zugangsmöglichkeit auf das System auch außerhalb der Firewalls.  

RTT DeltaGen 8.0 und RTT PictureBook 4.0 sind voraussichtlich ab Mitte Juli 2008 erhältlich. Weitere Informationen finden Interessierte unter http://www.rtt.ag.


Teilen Sie die Meldung „Quantensprung in 3D“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top