Rapid Prototyping fürs Büro

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Rapid Prototyping fürs Büro

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Systemhaus COMSOL GmbH, mit Büros in Östringen und München, liefert ab April den neuen 3D-Drucker ZPrinter 450 der Z Corporation aus Burlington / U.S.A. in Deutschland und der Schweiz aus.
Der neue 3D-Drucker ZPrinter 450 überzeugt durch eine einfache Handhabung: Das Verbrauchsmaterial (Binder und Pulver) wird in Kassetten geliefert, die sich einfach auswechseln lassen.Durch Unterdruck im Bauraum entsteht kein Staub beim Drucken. Die automatische Entpulverung und das Pulver-Recycling sorgen für Zeit sparendes Handling. Die Investitionskosten liegen zwischen ZPrinter 310 Plus (monochrome 3D-Printer) und ZPrinter 510 Spectrum, die neue ZPrint Desktop-Software und ein Jahr Wartung enthalten. Die hohe Modellqualität wird durch die Druckauflösung von 300 x 450 dpi und moderne HP-Druckkopftechnologie sicher gestellt.



Der ZPrinter 450 erstellt aufgrund von 3D-Datenmodellen im STL-, VRML- und PLY-Format dreidimensionale Kunststoffmodelle in den Originalfarben des CAD-Modells. Das Gerät eignet sich für den Einsatz im Produktdesign, für die Produktion von Prototypen, für lebensnahe Architektur- und Landschaftsmodelle und für Anwendungen in der Medizin. Die einlesbaren Datenformate ermöglichen den Anschluss an alle gängigen 3D-CAD- und Design-Programme.



Zum Aufbau der dreidimensionalen Modelle verwendet der Drucker ein Verbundstoff-Pulver, klares Bindemittel sowie farbige Tinte, die über den HP57-Druckkopf zugeführt werden. Bindemittel, Farbe und Pulver werden in geschlossenen Cartridges oder im Kanister angeliefert und in die Maschine eingeführt. Das Verbrauchsmaterial lässt sich auf diese Weise schnell und einfach zuführen, ohne dass der Benutzer mit den Chemikalien in Kontakt kommt.



Der gesamte Druckvorgang läuft automatisch ab

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

MiniTec stellt das Thema ESD Electro Static Discharge in den Fokus seiner Hausmesse, da es mit zunehmender Digitalisierung und dem vermehrten Einsatz von elektronischen Komponenten immer mehr Aufmerksamkeit verlangt. Wie man Arbeitsplätze ESD-sicher konstruiert.

Brücken, Windenergieanlagen, Kräne und ähnliche Großkonstruktionen sind besonders hohen Belastungen ausgesetzt. Deshalb erfordert ihr sicherer Betrieb ein umfangreiches Monitoring. Dafür stellen Heidenhain und Leine & Linde auf der Sensor+Test 2019 eine neue Messgeräte-Baureihe vor: Die ESR-Dehnungsmessgeräte liefern ein hochgenaues, digitales Messsignal und können besonders einfach montiert werden.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.