Rapid.Tech/FabCon 3.D 2013: 3D-Druck auch für Endanwender

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
0203_rapidtech_2011

Der Veranstalter Messe Erfurt meldet im Vorfeld der Fachmesse und Anwendertagung für Rapid-Technologie Rapid.Tech (14. und 15. Mai) Bestwerte für die Jubiliäumsveranstaltung 2013: Bereits zum zehnten Mal treffen sich auf dem Erfurter Messegelände Einsteiger und Experten, um neueste Ergebnisse, Trends und Anwendungen generativer Fertigungstechnik zu diskutieren und kennen zu lernen.

In der Messehalle 2 zeigen rund 70 Aussteller aus vier Ländern (Belgien, Deutschland, Frankreich, USA) dazu ihre Produkte, Maschinen und Dienstleistungen. Auf die Teilnehmer des Tagungsprogramms warten 70 Fachvorträge von Referenten aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Rumänien, Schweiz und USA. Insgesamt werden zu der Kongressmesse rund 1.300 Gäste aus 16 Ländern erwartet.

Parallel zur Rapid.Tech feiert am 14. und 15. Mai 2013 die FabCon 3.D auf dem Erfurter Messegelände Premiere. Rund 25 Aussteller – vom Hersteller kommerzieller 3D-Drucker bis zu den Anbietern von benötigten Materialien – präsentieren die aktuellen Trends dieses erwarteten Milliardenmarkts. Auf der knapp bemessenen Ausstellungsfläche versammeln sich neben den deutschen Marktbegleitern fabbster, alphacam, German RepRap, fabtory, Fabbeo, Ekons und 3dDinge auch MakerBot aus den USA sowie Ultimaking und Helian Polymers aus den Niederlanden und damit maßgebliche Hersteller und Dienstleister dieser noch überschaubaren Branche.
„Die FabCon 3.D wird dem aktuellen Hype rund um Fabber, Maker und 3D-Drucker erstmals im deutschsprachigen Raum eine angemessene Plattform bieten und zeigen, wie der 3D-Druck Einzug in die deutschen Wohnzimmer hält. Diese Technologie wird nach der industriellen Produktion jetzt auch unseren Alltag revolutionieren“, ist sich Erfurts Messechef Wieland Kniffka sicher. Den Besucher erwarten neben einem kreativen Workshop- und Vortragsprogramm eine umfassende Ausstellung sowie ein abendliches Get-together.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

STORM Eindhoven, eine Gruppe von 23 Studenten der Technischen Universität Eindhoven in den Niederlanden, hat die ersten elektrisch angetriebenen Tourenmotorräder entwickelt. Sie sollen in 80 Tagen die Welt umrunden. Mit zwei Motorrädern begann die 26‘000 Kilometer lange Reise in Eindhoven am 14. August und wird über Europa weiter nach Zentralasien und Nordamerika führen.
Der Schalungs- und Gerüsttechnik-Anbieter PERI befasst sich seit längerem mit Möglichkeiten und Nutzen von BIM bei der Planung. Für das Unternehmen ist es gängige Praxis, dreidimensionale Planungsmodelle über die Einsatz- und Taktplanung mit der Zeitkomponente zu verknüpfen. Das Ziel aller aktuellen PERI Software-Entwicklungen ist die vollständige Integration der Schalungs- und Gerüstlösungen in künftige BIM‑Modelle.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.