SAE VR/AR-Symposium in Stuttgart mit hoher internationaler Beteiligung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SAE VR/AR-Symposium in Stuttgart mit hoher internationaler Beteiligung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
vdc

Das Virtual Dimension Center (VDC) unterstützte das diesjährige „SAE 2013 Augmented and Virtual Reality Symposium“. VDC-Mitglieder stellten aus, hielten Vorträge und waren Anlaufpunkte einer organisierten Tour zu VR-Highlights in der Region.
Teilnehmer aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Schweden und weiteren Ländern fanden sich am 20. bis 21. November in Stuttgart ein, um neue Trends zu Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) zu diskutieren. Darunter waren zahlreiche namenhafte Firmen wie Boeing, Airbus, Rolls-Royce, Volkswagen, Ford, Volvo, Jaguar Land Rover oder Eurocopter.
Im Fokus der Veranstaltung standen damit sowohl Anwendungsbeispiele im industriellen Kontext als auch technologische Neuerungen. 

VDC-Beteiligung

Martin Aumüller vom Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) präsentierte unter dem Vortragstitel „Hybride prototypes, interactive simulation and Visualization in VR/AR“ die Arbeiten des HLRS im Gebiet VR/AR. Besonders interessant waren hier die ARDarstellungen von Berechnungsergebnissen aus der Strömungs- und Struktursimulation der HLRS-Supercomputer. Christian Matzen von der ESI Group, Produktbereich IC.IDO, war einer der Panelisten bei der Podiumsdiskussion „quantifying and communicating the business value of AR/VR“. Eindrücklich stellte er beispielhaft anhand des ESI-Kundens Caterpillar dar, wie viel Nutzen in Form von Qualitätsverbesserungen, Zeit- und Kostenersparnis bei richtigem Einsatz der Methode Virtual Reality erzielt werden kann. Die ESI Group beteiligte sich weiterhin an der Begleitausstellung, ebenso wie die VDC-Geschäftsstelle.
Die VDC-Mitglieder Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (Fh-IAO) und HLRS waren schließlich Besuchsstationen einer organisierten Tour zu AR/VR-Highlights in der Region Stuttgart: auf dem Besuchsprogramm standen so das Fraunhofer-Zentrum für Virtuelles Engineering (ZVE) sowie die Supercomputer und die 5-Seiten-CAVE des HLRS.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Sensible 4, ein finnisches Unternehmen, das sich auf Technologien für das autonomes Fahren spezialisiert, und der japanische Lifestyle-Detailhändler Muji präsentierten in Finnland den ersten autonomen Allwetter-Bus namens Gacha. Für den öffentlichen Transport steht er in der Stadt Espoo schon im April bereit.  

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.