Schaeffler geht in U.S.A. gegen Produktpiraterie vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schaeffler geht in U.S.A. gegen Produktpiraterie vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Razzien bei Händler Tex Star Bearings in Houston, Texas — Gefälschte Wälzlager im Wert von 500’000 US-Dollar sichergestellt: Die Schaeffler Gruppe hat zusammen mit weiteren Wälzlagerherstellern und in enger Kooperation mit den US-Behörden einen bedeutenden Erfolg im Kampf gegen die weltweit verbreitete Produktpiraterie bei Wälzlagern erzielt. Beim Händler Tex Star Bearings in Houston, Texas/U.S.A. wurden am 16. und am 29. Juli 2014 gefälschte Wälzlager im Wert von mehr als 500’000 USD beschlagnahmt. Die Razzien wurden von der Zollbehörde des Ministeriums für Innere Sicherheit / Homeland Security durchgeführt. Ein Großteil der beim Händler gelagerten Produkte wurde von den Spezialisten als Fälschungen identifiziert und abtransportiert. Der Anteil der Plagiate, die mit der Schaeffler-Marke FAG gebrandet waren, betrug 185’000 USD. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen weiter, doch die Gefahr von Sach- und Personenschäden, die beim Einsatz von Plagiaten entstehen können, wurde durch die Beschlagnahmung der Produkte frühzeitig eingegrenzt. Für Tex Star Bearings sind allein durch die leergeräumten Regale im Lager bereits Einbußen im sechsstelligen Bereich entstanden. Darüber hinaus drohen weitere hohe Straf- und Schadensersatzleistungen.

Die Ermittlungen im Detail

Zum wiederholten Male stand die Firma Tex Star Bearings im Verdacht, mit Plagiaten zu handeln. Vor kurzem wurde dieser Verdacht durch beschlagnahmte Waren im Zoll bestätigt. Bereits hier wurden mit FAG gekennzeichnete Fälschungen im Wert von mehreren Hunderttausend US-Dollar aus dem Verkehr gezogen. Die darauffolgenden Razzien in den Lagerhäusern des Händlers waren weitere wichtige Aktionen, um kleinere Distributoren und Endkunden vor den Plagiaten zu schützen. Der Einbau eines solchen Lagers kann je nach Anwendung verheerende Folgen haben und sogar Menschenleben gefährden. Beispielsweise wenn die qualitativ minderwertigen Produkte in Autos, Schiffen oder gar Flugzeugen verbaut werden. Um diese Gefahren weiter einzugrenzen, werden während des Verfahrens auch die Verkäufe aus der Vergangenheit verfolgt und bei Bedarf die gefälschten Produkte zurückgeholt oder ersetzt. Natürlich geht dies alles zu Kosten des Verursachers, der die Plagiate in Umlauf gebracht hat.  

Schaeffler gegen Produktpiraterie

Um Abnehmer und Endkunden zu schützen, die INA und FAG-Produkte über den Handel beziehen, hat Schaeffler seine Vertriebspartner weltweit bewertet und zertifiziert. Somit ist sichergestellt, dass über diesen Kanal nur Originalware gehandelt wird. Zudem kämpft Schaeffler weltweit erfolgreich gegen Produktpiraterie. Die gezielte Vorgehensweise und wirksame Maßnahmen werden zentral vom Brand Protection Team gesteuert und mit lokaler Unterstützung vor Ort umgesetzt. In der World Bearing Association (WBA) gehen die namhafte Wälzlagerhersteller gemeinsam gegen die Fälscher vor und erzielen ebenfalls große globale Erfolge. Es zahlt sich aus, beim Wälzlagerkauf auf vertrauenswürdige Quellen und nachgewiesene Originalware zu achten, denn schon ein einziges Lager kann erhebliche finanzielle Schäden verursachen oder sogar eine Gefahr für Leib und Leben darstellen.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der Sindex 2018 zeigt HepcoMotion, Entwickler der innovativen V-Führungstechnologie, eine Auswahl seiner Linearprodukte. Besucher können anhand der gezeigten Module sehen, welchen Beitrag Lineartechnologie zur Prozessoptimierung und letztlich auch zur Realisierung von Industrie 4.0 liefern kann.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.