31.03.2023 – Kategorie: Haustechnik/TGA

Schaltanlagenplanung: Diese Schnittstellen machen die Arbeit einfacher

Schaltanlagenkonfigurator: Schnittstellen mit ECAD-SoftwareQuelle: Schneider Electric

Schneider Electric, ALPI und IGE+XAO führen arbeitserleichternde Schnittstellen zwischen Programmen für Netzberechnung, Schaltanlagenkonfiguration und Stromlaufplanerstellung ein.

  • Tech-Konzern Schneider Electric und seine Partner, die Softwareunternehmen ALPI und IGE+XAO, präsentieren Schnittstellen zwischen ihren Elektroplanungs- und Konfigurationstools.
  • Planer können nun die Daten aus der Netzberechnung exportieren und ohne zusätzlichen Übertragungsaufwand in den Schaltanlagen-Konfigurator und von dort aus wiederum in die Stromlaufplanerstellung laden.

Die neuen Schnittstellen vereinfachen somit die Zusammenarbeit von Planer und Schaltanlagenbauer. Denn statt ein LV (Leistungsverzeichnis) und einpoligen Stromlaufplan als PDF weiterzugeben, die der Schaltanlagenbauer wieder manuell in seinen Konfigurator eintragen muss, übergibt der Planer im Ausschreibungsfall die Ergebnisse der Netzberechnung in einem allgemeingültigen Dateiformat an den Schaltanlagenbauer. Dieser kann dann im Konfigurator die Einzelheiten ausarbeiten und eine Detailplanung inklusive Stückliste und Ausschreibungstexten erstellen.

Schnittstellen sorgen für Datendurchgängigkeit von der Planung bis zum Bau

Stattet man ein neues Gebäude mit Elektroinstallation aus, steht am Anfang die Planung der Netzauslegung, zum Beispiel mit dem Programm Caneco BT des Software-Unternehmens ALPI. Der einpolige Stromlaufplan aus der Netzberechnung mit Caneco BT oder der Schneider Electric Version Caneco BT SE wird über die neue Schnittstelle an einen Schaltanlagen-Konfigurator übergeben. Im Fall der Niederspannungsschaltanlagen der Prisma P Reihe von Schneider Electric ist das EcorealP. Mit nur einem Klick können Nutzer Projekte aus der Netzberechnung in den Konfigurator übernehmen. Aus diesen Daten erstellt der Planer dann automatisch die Ausschreibung.

An den Konfigurator ist dann über die zweite Schnittstelle die ECAD-Software SEE Electrical (Version V8R4) von IGE+XAO angebunden. Diese kann den in Caneco erzeugten einpoligen Stromlaufplan, den 2D-Aufbauplan der Schaltanlage sowie die Stückliste aus dem Konfigurator darstellen. Fügt der Planer nun Elemente wie Klemmen, Kabel oder weitere Schaltschränke für den Steuerteil der Anlage hinzu, ergänzt sich die Stückliste automatisch und die Dokumentation aktualisiert sich. Die Universal Enclosures-Gehäuse von Schneider Electric sind über ein Plug-in aufrufbar. Somit ist auch die Schaltschranktechnik für die Industrie-Automatisierung in die ECAD-Software eingebunden. Klemmen- und Kabelpläne lassen sich ebenfalls einfach generieren. Aus den neuen Daten entsteht dann ein allpoliger Stromlaufplan, der die Basis für das 3D-Modell der konzipierten Schaltanlage ist.

Weitere Schnittstellen mit anderen Konfiguratoren sollen im Laufe des Jahres folgen

Der Austausch der Projektdateien zwischen diesen ersten drei Programmen ist nur der Anfang. Denn Schnittstellen mit anderen Konfiguratoren, etwa für die Okken-Schaltanlagen, das ABN-Sortiment für Zählerplatz- und Verteilertechnik oder die Vamocon-Schränke des Schneider Electric Kooperationspartners Sedotec, sollen im Laufe des Jahres hinzukommen. Weitere Informationen sind online verfügbar.

Weitere Informationen zu Schneider Electric: https://www.se.com/de/de/

ALPI: https://de.alpi-software.com/

IGE+XAO: https://www.ige-xao.com/de/

Erfahren Sie hier mehr über die schnellere Planung und Kalkulation von Schaltanlagen.

Lesen Sie auch: „Smart Factory: Was die Lernfabrik vor Cyberattacken schützt“


Teilen Sie die Meldung „Schaltanlagenplanung: Diese Schnittstellen machen die Arbeit einfacher“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

CAD | CAM, Elektrotechnik

Scroll to Top