23.11.2021 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Schaltschrank-Bau: Wie die Steuerung zum modularen Schaltschrank wird

Schaltschrank-Bau: Neue Lösung von BeckhoffQuelle: Beckhoff Automation

Mit dem MX-System bietet Beckhoff Automation neu eine flexible, bauraumoptimierte und intelligente Systemlösung für den Schaltschrank-Bau.

  • Bedeutsame Veränderungen im Schaltschrank-Bau verspricht das neue MX-System vom Automationsspezialisten Beckhoff.
  • Denn damit bietet das Unternehmen nun eine flexible, bauraumoptimierte und intelligente Systemlösung.
  • Sie soll den konventionellen Schaltschrank komplett ersetzen.

Beckhoff Automation hat als Systemanbieter fast alle Komponenten zur Automatisierung einer Maschine oder Anlage in einem weitem Leistungsspektrum in seinem Portfolio: TwinCAT Control Software, IPCs, Controller, I/Os, Drives, Motoren, Netzteile und Kabel bilden die Basis für leistungsfähige Automatisierung. Gleichzeitig verfügt Beckhoff über Erfahrung im Schaltschrank-Bau, den das Unternehmen seit der Gründung vor über 40 Jahren betreibt (mit heute ca. 250 Mitarbeitenden). Das Wissen um die System- und Komponenten-Technologie und die praktische Anwendungserfahrung hat das Unternehmen nun im neuen MX-System zusammengefasst.

Schaltschrank-Bau: Module ersetzen traditionellen Schaltschrank

Das MX-System ist ein einheitlicher Automatisierungsbaukasten, mit dem sich der traditionelle Schaltschrank in vielen Anwendungsfällen vollständig durch Module ersetzen lässt. Das System besteht aus einer robusten Aluminium-Baseplate in Schutzart IP67 mit integrierten Modulsteckplätzen, die über EtherCAT zur Kommunikation und eine integrierte Stromversorgung verfügen (Schutzkleinspannungen sowie 400 V AC und 600 V DC). In der größten Ausbaustufe ist zudem eine Anschlussleistung von 400 V AC/63 A möglich. Für den Netzanschluss sowie sämtliche anderen Funktionen eines Schaltschranks stehen entsprechende Module zur Verfügung.

Für den Anschluss der Feldebene verwenden die Module in der Automatisierungstechnik bereits langjährig bewährte Anschlussstecker. Ein Systemverbund aus Baseplate und Modulen weist eine Schutzart von IP67 auf und kann direkt die Maschine montiert werden. Das System reduziert somit die Aufwände für den Hersteller insbesondere in den Phasen Planung und Installation. Durch integrierte Diagnosefunktionen reduziert sich die Komplexität für den Endanwender. Somit steht ein modulares Schaltschranksystem in hoher Schutzart zur Verfügung, das sich ohne weitere Schutzgehäuse an der Maschine montieren lässt.

Bild: Das MX-System ergibt mit der robusten Baseplate und aufgesteckten Funktionsmodulen aus den Bereichen IPC, I/O, Motion, Relay und System eine hochflexible und schaltschranklose Automatisierungslösung in Schutzart IP67. Bildquelle: Beckhoff Automation

Weitere Informationen: https://www.beckhoff.com/de-de/produkte/mx-system/

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie virtuelle Schaltschränke die Konstruktion einfacher machen.

Lesen Sie auch: „Prozessmanagement: Die passenden Rezepte für die additive Fertigung“


Teilen Sie die Meldung „Schaltschrank-Bau: Wie die Steuerung zum modularen Schaltschrank wird“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Automation, Elektrotechnik

Scroll to Top