Schimpf neuer Geschäftsführer bei Wittstein Alpha

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schimpf neuer Geschäftsführer bei Wittstein Alpha

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
dr

 

Zum 1. April 2014 hat Dr.-Ing. Bernd Schimpf, Jahrgang 1962, die Geschäftsführung der Antriebstechnik-Sparte Wittenstein Alpha übernommen. Er folgt damit auf Dieter Derr und Johannes Arnold, die aus dem Unternehmen ausgeschieden sind.

Seine Karriere bei Wittenstein begann Schimpf im Mai 2001 als Leiter der Konstruktion und später als Technischer Leiter bei Wittenstein Bastian in Fellbach bei Stuttgart. Im Januar 2008 wechselte er von dort in die Unternehmenszentrale nach Igersheim-Harthausen und verantwortete den Generierungs-prozess der gesamten Unternehmensgruppe.

In dieser Funktion war er für die Innovations- und Entwicklungstätigkeiten des Konzerns auf nationaler und internationaler Ebene verantwortlich. Zusätzlich zu den Aufgaben als Leiter des Generierungsprozesses führte Schimpf seit 2010 die Geschäfte von Wittenstein Motion Control. Seit August 2012 hatte er als Bereichsvorstand Mechatronik die Gesamtverantwortung für die drei mechatronischen Unternehmensbereiche Wittenstein Motion Control, Wittenstein Cyber Motor und Wittenstein Electronics übernommen. 

Die neue Führungsaufgabe führt Dr.-Ing. Bernd Schimpf wieder näher an seine beruflichen Wurzeln: Nach seinem Maschinenbaustudium am Institut für Maschinenkonstruktion und Getriebebau der Universität Stuttgart war er zunächst als akademischer Rat für die Bereiche Getriebe, Strukturmechanik und EDV zuständig.

„Gemeinsam mit dem Team möchte ich auf die Arbeit der vergangenen Jahre aufbauen – mit besonderem Augenmerk auf die Herausforderungen von Industrie 4.0 und auch mit Blick auf das weitere globale Wachstum. Meine bisher erworbenen Erfahrungen in den verschiedenen Tochtergesellschaften und auch innerhalb des Konzerns kann ich bei der ältesten Wittenstein-Tochter ideal  einbringen, um für unsere Kunden auch in Zukunft ein exzellenter Partner für antriebstechnische Komponenten und Systeme zu sein“, bringt Dr.-Ing. Bernd Schimpf die neue berufliche Herausforderung bei Wittenstein Alpha auf den Punkt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

BASF hat eine digitale Plattform mit authentischen, digitalisierten Farbtönen für Automobile vorgestellt.  Virtuelle Lacke lassen sich inklusive komplexer Effekte zur Farbbeurteilung direkt auf jeder 3D-Geometrie abbilden.  Fotorealistische Visualisierungen beschleunigen die Farbabstimmungen der OEM-Designer.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.